| 09.14 Uhr

"Goldener Schuh"
Suárez holt sich Europas Torjäger-Krone

Goldener Schuh: Europas beste Torjäger
Goldener Schuh: Europas beste Torjäger FOTO: dpa, yv cb hm
Luis Suárez schießt den FC Barcelona mit einer unfassbaren Tor-Serie im Liga-Endspurt zur 24. Meisterschaft. Gleichzeitig gewinnt der Uruguayer den Goldenen Schuh für Europas besten Torjäger.

Als Marc-André ter Stegen mit Meistermacher Luis Suárez und all den anderen Weltstars des FC Barcelona über den Rasen in Granada tanzte, fasste der enttäuschte Weltmeister Toni Kroos bereits das nächste große Ziel ins Auge. "Wir haben getan, was wir konnten", twitterte der Mittelfeldmann von Real Madrid nach dem gegen verlorenen Fernduell um den Titel in Spanien - und ergänzte: "Nächste Chance in zwei Wochen! Ein weiteres Finale!"

Es ist das Endspiel der Champions League am 28. Mai gegen Stadtrivale und Bayern-Schreck Atlético. Dann sollen, ja müssen Kroos, Superstar Cristiano Ronaldo und Co. eine aus Real-Sicht verkorkste Saison zum Besten wenden - und mit der "Undecima" die Pleite in der Liga vergessen machen. Madrid gewann zwar am Samstag 2:0 bei Deportivo La Coruña, Ronaldo traf doppelt (7./25.), und Kroos glänzte als Vorarbeiter. Doch das reichte nicht, weil Suárez Barça mit einem Dreierpack (22./38./86.) zum 3:0 beim FC Granada und damit zum 24. Titel schoss - dem sechsten in acht Jahren.

"Wir sind verdient Meister geworden", sagte Suárez, als er sich aus der Jubeltraube um Liga-Ersatztorwart ter Stegen gelöst hatte. "Wir mussten leiden, der Druck war hoch, aber diese Mannschaft ist gemacht, um Titel zu gewinnen." Den Meistertitel feierte sie nach der Rückkehr aus Granada bis in die frühen Morgenstunden in einem Hotel am Hafen, ehe es am Sonntagabend kurz nach 18 Uhr im Doppeldeckerbus durch die Stadt ging. Im spanischen Pokalfinale am 22. Mai gegen den FC Sevilla bietet sich Barça die nächste Titelchance.

Suárez schießt 14 Tore in den letzten fünf Spielen

Dabei schien die sonntägliche "Megaparty" (El Mundo Deportivo) noch vor Kurzem fraglich. Rund um das Viertelfinal-Aus des Titelverteidigers in der Champions League gegen Atlético leistete sich die Star-Truppe um Weltfußballer Lionel Messi erstmals seit 13 Jahren drei Ligapleiten in Serie. Suárez blieb dabei ohne Tor. Doch in den letzten fünf Begegnungen traf der Uruguayer sagenhafte dann 14-mal und brachte Barcelona den Titel.

Mit 40 Saisontoren holte sich der 29-Jährige zudem die Torjägerkrone in Spanien ("Pichichi"), wo er die sieben jahre währende Dominanz von Messi und Ronaldo durchbrach - zugleich erhält er den Goldenen Schuh für Europas Schützenkönig. Zwar sind noch nicht alle Ligen beendet, doch Suárez' Vorsprung ist uneinholbar. Ronaldo musste sich mit 35 Treffern begnügen, Messi kam auf 26. Insgesamt brachte es Suárez auf überragende 59 Pflichtspieltreffer und 26 Assists.

Unterdessen hofft Real für die Neuauflage des Champions-League-Finals von 2014 gegen Atlético, das die Saison nach dem 2:0 gegen Celta Vigo auf Platz drei beendete, auf den elften Triumph in der Königsklasse. "Ich bin sehr stolz auf die Spieler", sagte Real-Coach Zinédine Zidane nach dem zwölften Sieg hintereinander (Rekord), "wir haben nie aufgegeben und bis zum Ende gekämpft."

Nun warteten ein, zwei Tage Pause auf seine Spieler, "dann bereiten wir uns mit großer Lust auf das Champions-League-Finale vor".

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goldener Schuh: Luis Suárez holt sich Europas Torjäger-Krone


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.