| 07.12 Uhr
Barcelona stellt Torhüter offiziell vor
Für ter Stegen wird ein Traum wahr
Ter Stegen in Barcelona angekommen
Ter Stegen in Barcelona angekommen FOTO: afp, ql
Barcelona/Mönchengladbach. Wer am Donnerstag auf die Internetseite des FC Barcelona ging, schaute einem Mönchengladbacher in die Augen. Marc-André ter Stegen war da zu sehen, in bewegten Bildern wurde die Vertragsunterzeichnung des neuen Barca-Torhüters dokumentiert. Von Karsten Kellermann

Schon am Montag hatte der Weltklub recht heimlich am späten Abend mitgeteilt, was alle Welt schon wusste, nun gab es die offizielle Vorstellung im Stadion Camp Nou. Kurz darauf änderte ter Stegen das Titelbild auf seiner Facebook-Seite. Da ist er nun im Trikot des Klubs zu sehen, der nach Angaben von Sportdirektor Andoni Zubizarreta zwölf Millionen Euro nach Mönchengladbach überweist. Es ist vermutlich noch etwas mehr, was Gladbach für sein "Jahrhunderttalent" (Nachwuchsdirektor Roland Virkus) bekommt.

"Das Schönste, was es im Leben gibt"

Video: "Große Herausforderung"

Barcas Import aus dem Torhüterland Deutschland landete um 12.15 Uhr auf dem Flughafen El Prat, er hatte seine Freundin Daniela und seine Berater dabei. Der Tross vom Niederrhein wurde flugs zum Stadion chauffiert. Dort gab es ein Plakat mit der Aufschrift "Benvingut" ("Willkommen"). Nachdem er seinen bis 2019 datierten Vertrag unterzeichnet hatte, streifte ter Stegen den blauen Barca-Torwartdress über. "Dieser Klub war mein Traum. Diesen Traum habe ich mir jetzt erfüllt. Das Tor von Barcelona zu hüten, ist das Schönste, was es im Leben gibt", erklärte ter Stegen.

Andoni Zubizarreta, früher selbst ein Weltklasse-Torhüter, gilt als der große Verfechter des Ter-Stegen-Transfers. Der 22-Jährige, nun Teamkamerad von Superstar Lionel Messi, habe "alle Qualitäten, die ein Torhüter des FC Barcelona braucht", sagte Zubizarreta. Ter Stegen gilt als einer der besten Fußballer unter den besten Torhütern – das war ein wesentlicher Anlass für "Barca", ihn als Nachfolger von Victor Valdes zu verpflichten. Allerdings, das kündigte der neue Trainer Luis Enrique an, soll noch ein erfahrener Torhüter kommen. José Reina (31) und Diego Alves (28) sind nur zwei der genannten Kandidaten. Zudem ist der Belgier Thibaut Courtouis (22), derzeit von Chelsea an Atletico Madrid ausgeliehen, ein Thema bei Barca. Das klingt nach einer Geschichte, die ter Stegen aus Gladbach nicht kennt: nach hartem Konkurrenzkampf.

Bis der beginnt, vergeht jedoch noch eine WM. Auf dem Weg dahin gastiert die deutsche Nationalmannschaft in gut einer Woche zu ihrem vorletzten Testspiel in Mönchengladbach. Ter Stegen wird deshalb am 1. Juni beim Spiel gegen Kamerun auch schon wieder im heimischen Borussia-Park sein. Vielleicht wird er ja noch gebraucht. Seinen Urlaub hat er zunächst mal gestrichen, so lange nicht fest steht, ob Manuel Neuer rechtzeitig zur Weltmeisterschaft fit wird.

Foto-Porträt: Das ist Marc-Andre ter Stegen FOTO: ddp

Dass nach dem Barca-Traum auch sein WM-Traum in Erfüllung geht, hält er indes für unwahrscheinlich. "Ich glaube nicht, dass Manus Verletzung so dramatisch ist, dass er für die WM ausfallen könnte", sagte ter Stegen. Gedanklich konzentriert der Mönchengladbacher sich also auf den neuen Arbeitgeber in Katalonien.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar