| 15.31 Uhr

Schwalbe, die keine war
Real Madrid geht gegen Ronaldos Gelbsperre vor

Fotos: Real gewinnt Madrid-Derby dank Ronaldos 300. Tor
Fotos: Real gewinnt Madrid-Derby dank Ronaldos 300. Tor FOTO: afp, tg/js/raf
Champions-League-Sieger Real Madrid legt Protest gegen die Gelbsperre von Weltfußballer Cristiano Ronaldo ein. Dies teilte der Tabellenzweite der spanischen Primera Division am Donnerstag mit.

Der 29 Jahre alte Superstar hatte am Mittwochabend im Meisterschaftsspiel bei Rayo Vallecano (2:0) wegen einer angeblichen Schwalbe seine fünfte Verwarnung in der laufenden Saison kassiert.

Bei Stand von 0:0 war Ronaldo von Vallecanos Verteidiger Antonio Amaya im Strafraum klar aus dem Tritt gebracht worden. Referee Mario Melero Lopez wertete die Aktion jedoch als Schauspielerei des Portugiesen.

Ronaldo, der im weiteren Spielverlauf seinen 300. Treffer für die Königlichen erzielte, wäre im nächsten Heimspiel gegen SD Eibar am Samstag (16 Uhr) gesperrt.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Real Madrid geht gegen Cristiano Ronaldos Gelbsperre vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.