| 13.00 Uhr

Kein neuer Job für Ex-Spanien-Coach
Del Bosque macht endgültig Schluss

Vicente del Bosque macht endgültig Schluss
Vicente del Bosque geht in den Ruhestand. FOTO: afp
Madrid. Weltmeister-Macher Vicente del Bosque hat nach seinem Rücktritt als spanischer Nationalcoach auch seine Trainer-Karriere für beendet erklärt. Seinen Rückzug gab der 65-Jährige in einem Interview mit Sportzeitung AS bekannt.

"Ich habe nicht die Absicht, noch einmal eine Mannschaft zu übernehmen, nochmal als Trainer anzufangen", betonte del Bosque: "Ich bin nicht nostalgisch und denke nicht, dass ich noch einmal in den professionellen Fußball zurückkehren werde, auch wenn ich meinem Sport immer verbunden sein werde."

Del Bosque hatte 2008 die spanische Nationalmannschaft nach dem EM-Triumph der Iberer von seinem inzwischen verstorbenen Vorgänger Luis Aragones übernommen. 2010 führte der frühere Starspieler von Real Madrid die Furia Roja in Südafrika zum ersten WM-Titelgewinn und zwei Jahre später in Polen und der Ukraine auch zur erfolgreichen Verteidigung des EM-Titels. Nach dem WM-Vorrundenaus 2014 in Brasilien scheiterte Spanien unter del Bosques Regie auch zuletzt bei der EM-Endrunde in Frankreich durch den Achtelfinal-K.o. gegen Italien frühzeitig.

Als Chefcoach von Real Madrid gewann del Bosque mit den Königlichen jeweils zweimal die Champions League und die spanische Meisterschaft, außerdem einmal auch den Weltpokal und den europäischen Supercup.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vicente del Bosque macht endgültig Schluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.