| 16.28 Uhr

Zukunft vom Weltfußballer ungewiss
Wechsel-Spekulationen um Ronaldo beunruhigen Madrid

Wechsel-Spekulationen um Cristiano Ronaldo beunruhigen Real Madrid
Ronaldos Vertrag bei den "Königlichen" läuft noch bis 2018. FOTO: ap, BC
Madrid. Die Möglichkeit eines Wechsels von Weltfußballer Cristiano Ronaldo zu Paris Saint-Germain sorgt beim spanischen Rekordmeister Real Madrid für Unruhe. Nach entsprechenden Medienberichten unter anderem aus Frankreich versuchte Reals Trainer Rafael Benitez die Gemüter am Samstag zu beruhigen. 

"Ich bin ruhig, Ronaldo ist bei uns sehr glücklich. Ich hoffe, dass er noch sehr viele Jahre hier bleibt und noch viele Tore erzielt", sagte der Coach in Madrid auf der Pressekonferenz vor dem Spiel des Tabellenführers der Primera Division am Sonntag beim FC Sevilla.

Auf die Frage eines Journalisten, ob er denn den Verbleib von "CR7" für die nächste Saison garantieren könne, wollte sich Benitez am Samstag jedoch nicht festlegen. "Niemand weiß, ob er nächstes Jahr Arbeit haben wird, keiner kann die Zukunft voraussagen."

Der sehr freundliche Austausch zwischen Ronaldo und Paris-Trainer Laurent Blanc nach dem 1:0-Sieg Reals über PSG im Champions-League-Spiel hatte den Wechselgerüchten am vorigen Dienstag neue Nahrung gegeben. Die Zeitung "Le Parisien" versicherte am Freitag, der Portugiese habe zu Blanc auf dem Feld gesagt: "Eure Mannschaft spielt sehr gut. Ich würde sehr gern bei euch arbeiten."

Das Fachmagazin "Kicker" hatte den 30-jährigen Ronaldo erst diese Woche in Bezug auf einen möglichen Weggang von Real mit den Worten zitiert. "Warum denn nicht? Im Moment spiele ich für Real Madrid, aber man kann nie wissen." Real-Boss Florentino Perez erteilte dem Profi deshalb öffentlich einen Rüffel.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wechsel-Spekulationen um Cristiano Ronaldo beunruhigen Real Madrid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.