| 14.16 Uhr

U21-EM 2019
Norwegen droht Punktabzug nach Fauxpas

U21-EM 2019: Norwegen droht Punktabzug nach Fauxpas
Kristoffer Ajer (mitte) hätte gegen den Kosovo nicht spielen dürfen. FOTO: Screenshot Twitter
Oslo. Ein peinlicher Fauxpas dürfte Norwegens U21-Nationalmannschaft in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2019 einen Punktabzug bescheren.

Die Skandinavier, Gegner der deutschen U21 in der Gruppe 5, hatten am 12. Juni beim 5:0 (2:0) gegen den Kosovo den gesperrten Kristoffer Ajer vom schottischen Meister Celtic Glasgow eingesetzt. Ajer hatte im vorangegangenen U19-Länderspiel der Norweger gegen Spanien am 27. März Gelb-Rot gesehen und war daher laut UEFA-Reglement für die Partie nicht spielberechtigt.

"Unsere Routineabläufe hätten uns darauf aufmerkam machen müssen, dass Ajer nicht einsatzberechtigt war. Wir müssen das nun intern untersuchen", sagte Alf Hansen, Sportdrektor des norwegischen Fußballverbandes. Der 19 Jahre alte Ajer hatte in seinem ersten U21-Länderspiel das 2:0 erzielt und einen weiteren Treffer vorbereitet.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

U21-EM 2019: Norwegen droht Punktabzug nach Fauxpas


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.