| 18.59 Uhr

Schlag, Rote Karte und Tritt
Torhüter brennen alle Sicherungen durch

Ein Torwart des Emirates Club hat sich in der ersten Profiliga der Vereinigten Arabischen Emirate einen fast schon unglaublichen Ausraster erlaubt.

Es ist nach zwei Spieltagen nicht die Saison des Emirates Club und es war auch nicht das Spiel der Mannschaft von Saqr Saeed Ali. Sein Team lag bereits mit 1:5 zurück, als ihn der Kolumbianer Asprilla Moreno auch noch mit einigen Kabinettstückchen ins Leere laufen ließ und damit offenbar endgültig zur Weißglut trieb.

Mit der Reaktion des Schlussmanns hätte aber wohl keiner der Anwesenden rechnen können. Unmittelbar nach dem Duell rammte Ali seinem Gegenspieler den Ellenbogen vor die Brust, woraufhin der sofort zu Boden sank. Jetzt wurde es aber erst richtig wild: Nachdem der Schiedsrichter bereits mit ausgestrecker Roter Karte in der Hand herbeigeeilt war, sprang Ali seinem Gegenspieler vor den Augen des Unparteiischen in den Rücken. Eine Bewerbung, die locker für drei Platzverweise gereicht hätte.

Asprilla war dennoch schnell wieder zur Versöhnung bereit. Auf seinem Instagram-Profil postete er kurz nach dem Vorfall ein Bild der beiden aus der Spielerkabine und schrieb dazu: "Wir alle machen Fehler."

 

we all make mistakes. Peace... Dont worry bro... 💜💜

Ein von Dani (@daniasprilla70) gepostetes Foto am

Ungeachtet dessen erwartet Ali jedoch eine lange Sperre. Ob sein Nervenkostüm der derzeitigen sportlichen Situation seines Vereins gewachsen wäre, sei ohnehin dahingestellt. Nach zwei Spielen, zwei Niederlagen und 2:9 Toren ist der Emirates Club Tabellenletzter.

(ak)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

UAE Arabian Gulf League: Unglaublicher Torwart-Ausraster


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.