| 18.16 Uhr

Einnahmen von 3,2 Milliarden Euro
Die reichen Klubs werden noch reicher

Die Vorrundengruppen im Überblick
Die Vorrundengruppen im Überblick
Nyon. Die Top-Klubs in Europa werden ab der Saison 2018/19 noch viel reicher. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) rechnet für den kommenden Wettbewerbszyklus offenbar mit Einnahmen in Höhe von rund 3,2 Milliarden Euro pro Spielzeit.

Das berichtet das Fachmagazin kicker (Montagsausgabe). Aktuell verteilt die Uefa "nur" 2,35 Milliarden Euro, die in den Klubwettbewerben erwirtschaftet werden.

Ein neues Verteilungsmodell dafür soll bei der Generalversammlung der mächtigen Klub-Vereinigung ECA am Dienstag vorgestellt werden. Vor allem die an der Champions League teilnehmenden Vereine werden profitieren. Schon jetzt bekommen die Klubs der Königsklasse von den 2,35 Milliarden rund 1,3 Milliarden ausgezahlt.

Zurückgerechnet auf die Verteilung der vergangenen Saison hätte Real Madrid als Champions-League-Sieger von der ab 2018 verteilten Summe rund 136 Millionen Euro aus dem Uefa-Topf bekommen, Halbfinalist Bayern München 108 Millionen Euro. Das bedeutet nahezu eine Verdopplung der Klub-Einnahmen. Für die weiteren Teilnehmer der Bundesliga an der Champions League 2015/16 zeigt die Simulation folgende Summen auf: VfL Wolfsburg 66 Millionen Euro, Bayer Leverkusen 43 Millionen Euro und Borussia Mönchengladbach knapp 34 Millionen Euro.

Die Uefa hatte zuletzt eine Modifizierung der Europapokal-Wettbewerbe vorgestellt. Unter anderem erhalten die vier Top-Nationen vier feste Startplätze in der Gruppenphase der Champions League. Des Weiteren wird über die Verschiebung der Anstoßzeiten (bisher: 20.45 Uhr) auf 19.00 und 21.00 Uhr beraten.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

UEFA: Die reichen Klubs werden noch reicher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.