| 14.45 Uhr

Spitzenfunktionäre
Uefa-Exekutive will Transparenz bei Top-Gehältern schaffen

Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (Uefa) hat dem Verband mehr Transparenz bei den Gehältern seiner Spitzenfunktionäre verordnet. Am Samstag beschloss das Exko in Paris die Gründung eines "Lohn-Komitees", das künftig die Vergütungen der Führungskräfte - inklusive des Präsidenten, der Exko-Mitglieder sowie des Generalsekretärs – überwachen soll. Dem neuen Gremium gehören der Vorsitzende der Finanzkommission, ein Mitglied der Compliance-Kommission und ein unabhängiger Finanzexperte an. Das Uefa-Reglement wird entsprechend geändert. Zudem bewertete das Exko die Einführung des neuen EM-Formats mit 24 statt 16 Teilnehmern als Erfolg. "Das Komitee hat den Wettbewerb innerhalb des neuen Formats gelobt und dankt allen, die an der erfolgreichen Organisation und Durchführung der EM beteiligt waren, besonders den Gastgeberstädten und Behörden sowie den 6500 freiwilligen Helfern, die für den Erfolg der EM unverzichtbar waren", hieß es in einer Mitteilung.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spitzenfunktionäre: Uefa-Exekutive will Transparenz bei Top-Gehältern schaffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.