| 10.09 Uhr

Südkoreas Nationaltrainer
Stielike attestiert seinem Star Heung-Min Son schlechtes Betragen

Uli Stielike attestiert seinem Star Heung-Min Son schlechtes Betragen
FOTO: afp
Seoul . Ungewohnt offen hat der südkoreanische Nationaltrainer Ulli Stielike seinen Starstürmer Heung-Min Son von Tottenham Hotspur kritisiert. Der ehemalige DFB-Coach monierte das "problematische" Auftreten des ehemaligen Hamburger und Leverkusener Bundesliga-Profis.

"Sein Betragen außerhalb des Spielfeldes könnte problematisch werden. Das haben viele Leute auf den Tribünen und im Fernsehen gesehen", sagte Stielike bei der Bekanntgabe seines Aufgebots für die WM-Qualifikationsspiele im kommenden Monat gegen Katar und Iran.

Sogar eine Nichtberücksichtigung des Torjägers schloss der deutsche Fußballlehrer nicht aus: "Ich muss an das gesamte Team denken. Alle Spieler müssen vorsichtig sein." Zuletzt hatte Son in zwei Premier-League-Spielen für die Spurs vier Tore erzielt. Im Sommer war eine Rückkehr Sons in die Bundesliga zum VfL Wolfsburg nur knapp gescheitert.

Beim letzten Länderspiel gegen China hatte Stielike Son in der Schlussphase ausgewechselt, frustriert hatte der Offensivspieler eine Wasserflasche weggetreten. Im Juni hatte sich Son öffentlich entschuldigt, nachdem er nach einer erneuten Auswechslung ein Handtuch wutentbrannt in Richtung Bank bei der 1:6-Pleite gegen Spanien geschleudert hatte.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uli Stielike attestiert seinem Star Heung-Min Son schlechtes Betragen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.