| 12.31 Uhr

Fifa
Verfahren gegen Thailänder Makudi eröffnet

Die rechtsprechende Kammer der unabhängigen Fifa-Ethikkommission hat ein Verfahren gegen das ehemalige Exekutivkomitee-Mitglied Worawi Makudi (Thailand) eröffnet. Das gab das Gremium um den deutschen Richter Hans-Joachim Eckert am Freitag bekannt. Die Entscheidung basiert auf einem Bericht von Cornel Borbely, dem Vorsitzenden der Untersuchungskammer der Fifa-Ethikkommission. Borbely hatte darin eine Sperre von mindestens vier Jahren sowie eine Geldstrafe von mindestens 25.000 Schweizer Franken (etwa 23.000 Euro) für den ehemaligen Präsidenten des thailändischen Fußball-Verbandes vorgeschlagen. Makudi soll unter anderem Gelder aus einem Fifa-Entwicklungsprogramm eingestrichen haben. Auch ein möglicher Stimmenverkauf im Vorfeld der WM-Vergabe 2018 an Russland steht im Raum. Zuletzt war er immer wieder für mehrere Monate gesperrt worden, dennoch soll Makudi weiter für den thailändischen Verband FAT gearbeitet haben.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fifa: Verfahren gegen Thailänder Makudi eröffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.