| 14.20 Uhr

Gold Cup
Schäfer: Sauer trotz Jamaikas Gruppensieg

Winfried Schäfer führt Jamaika zum Gruppensieg beim Gold-Cup
Sauer: Winfried Schäfer FOTO: afp, mvd
Der deutsche Nationaltrainer Winfried Schäfer schreibt mit Jamaika beim Gold-Cup eine Erfolgsgeschichte. Doch nach dem Gruppensieg gab es auch Ärger.

In der karibischen Heimat tanzten die Fans vor Freude über den Siegeszug ihrer "Reggae Boyz", doch Winfried Schäfer war nicht zum Feiern zumute. Dem Nationaltrainer Jamaikas hatten umstrittene Schiedsrichter-Entscheidungen und Verletzungen die Laune über den Gruppensieg beim Gold-Cup durch ein 1:0 (0:0) gegen El Salvador verhagelt.

"Wir werden reden müssen. Wir haben 24 Stunden Zeit, um Protest einzulegen", sagte Schäfer der Zeitung Jamaica Gleaner. Der ehemalige Bundesligacoach des Karlsruher SC und des VfB Stuttgart wollte vor allem die Gelb-Rote Karte für seinen Stürmer Darren Mattocks in der 81. Minute nicht einfach so hinnehmen. Mattocks' zweite Verwarnung nach einem angeblichen Foul war höchst umstritten.

Der eigentlich gesetzte Angreifer ist für das Viertelfinale am Samstag in Baltimore gegen Haiti mehr als fraglich, genau wie Verteidiger Jermaine Taylor, der wegen einer Beinverletzung sogar für den Rest des Turniers ausfallen könnte. Auch bei Torhüter Dwayne Miller, der nach einem Zusammenprall mit einer Kopfverletzung ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht wurde, muss Schäfer den Genesungsprozess abwarten.

Doch der Zusammenhalt im Team gibt dem Weltenbummler Hoffnung. "Alle kämpfen gemeinsam, alle für ein Ziel", schwärmte der 65-Jährige: "Ich bin sehr glücklich und sehr stolz auf meine Spieler. Ich vertraue ihnen."

Die Sieger des Gold Cups seit 1991

Ausgerechnet die Jamaikaner überzeugen beim Gold-Cup mit fast schon deutschen Tugenden, was sicherlich auch an ihrem Trainer liegt. "Der Teamgeist und die Disziplin auf und neben dem Platz sind sehr gut", sagte Schäfer: "Und natürlich ist es auch eine Mannschaft mit guten Spielern."

Die Karibik-Kicker, die nach der verpassten Qualifikation für das vorangegangene Turnier kaum ein Experte auf dem Zettel hatte, wollen beim Gold-Cup in den USA und Kanada weiter für Furore sorgen. "Wir sind als größte Underdogs ins Turnier gegangen. Die Gruppe als bestes Team abzuschließen, ist fantastisch", sagte Garath McCleary, der mit seinem Treffer gegen El Salvador die "Reggae Boyz" zum Gruppensieg geschossen hatte.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Winfried Schäfer führt Jamaika zum Gruppensieg beim Gold-Cup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.