| 15.56 Uhr

Fußballer im Wartestand
Vereinslose Spieler: Hoffen auf einen Neuanfang

Fotos: Diese Stars sind noch zu haben
Fotos: Diese Stars sind noch zu haben FOTO: afp, CHRISTOF STACHE
Düsseldorf. Das Sommer-Transferfenster ist geschlossen, die Klubs haben ihre Personalplanungen weitestgehend abgeschlossen. Und doch hofft und bangt der ein oder andere Prominente, doch noch einen neuen Arbeitgeber zu finden. Gerade erst ist Werder Bremen mit der Verpflichtung von Claudio Pizarro ein Coup gelungen. Von Phillip Oldenburg

Doch nicht jedem ergeht es wie dem Peruaner, der bereits zum dritten Mal in seinr Karriere in Bremen anheuert. Zahlreiche ehemalige deutsche Hoffnungsträger bekamen diesen Sommer bei ihren Vereinen keinen Vertrag mehr. Sie suchen nun nach einem neuen Arbeitgeber.

In Timo Hildebrand, Christian Pander und Jan Schlaudraff sind allein drei Spieler auf dem Markt, die zusammen über 600 Bundesligaeinsätze bestritten haben.

Trotz aller Erfolge in der Vergangenheit kennt Ex-Nationaltorwart Hildebrand die aktuelle Situation nur zu gut. Vergangene Saison reagierte Eintracht Frankfurt auf die schwere Verletzung von Stammtorwart Kevin Trapp und nahm den damals vertragslosen 35-Jährigen bis zum Saisonende unter Vertrag.

Offensiv-Allrounder Schlaudraff wurde zuletzt mit Fortuna Düsseldorf in Verbindung gebracht. Der 32-Jährige könnte mit seinen Abschluss- und Vorbereiter-Qualitäten das Offensivproblem der Düsseldorfer lösen.

Auch Patrick Ochs ist seit der neuen Saison offiziell arbeitslos. 2011 ging Patrick Ochs mit großen Erwartungen von Eintracht Frankfurt nach Wolfsburg. Der Sprung zum Stammspieler blieb ihm aber versagt. Ochs absolvierte in den vier Jahren seit seinem Weggang von der Eintracht gerade einmal 30 Bundesligaspiele für den VfL plus zwölf für Hoffenheim. Dorthin war er 2012/13 ausgeliehen worden. Ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss im linken Knie und einer enttäuschenden Zeit bei den "Wölfen" sucht der ablösefreie Patrick Ochs nun nach einer neuen Herausforderung.

Mit hartnäckigen Verletzungen musste auch Chinedu Obasi in den vergangenen Jahren kämpfen. 2012 von Schalke aus Hoffenheim für über vier Millionen Euro geholt, galt der Nigerianer auf den Flügelpositionen der Gelsenkirchener lange als ernsthafte Alternative. Insgesamt kam Obasi allerdings nur auf 35 Bundesliga- und neun Champions-League-Einsätze.

Somit war früh klar, dass man nicht verlängern wolle, gefunden hat der Nigerianer aber bis heute keinen neuen Verein. 

Hoffnung besteht grundsätzlich für alle Spieler. Zwar ist das Sommer-Transferfenster geschlossen, doch können sich Spieler, die derzeit vereinslos sind, jederzeit von Klubs unter Vertrag genommen werden.

"Ex-Nationalspieler Cacau bleibt entspannt"

Aus diesem Grund lässt sich der ehemalige Nationalspieler Cacau auch nicht nervös machen. "Es gibt noch keine Neuigkeiten, ich warte, bis etwas Gutes kommt", sagt der 34-Jährige, der sich bis vor Kurzem bei der U23 des VfB Stuttgart fit hielt. 

Unter den vertragslosen Spielern befinden sich aber nicht nur ehemalige deutsche Hoffnungsträger, sondern auch prominente internationale Namen. Yoan Gourcuff beispielsweise, der in Frankreich bereits als Thronerbe von Zinedine Zidane galt. Vor fünf Jahren wechselte der heute 29-Jährige noch für 22 Millionen Euro aus Bordeaux zu Olympique Lyon. Seit gut zwei Monaten ist er arbeitslos.

Hollands Abwehrrecke Ron Vlaar war nach seiner starken Weltmeisterschaft 2014 heiß begehrt und steht nun ebenfalls ohne Verein da. Nachdem der 30-jährige Nationalspieler seinen Vertrag bei Aston Villa im Sommer auslaufen ließ, verletzte sich Vlaar schwer am Knie und fand bisher keinen neuen Klub. 

Der vertragslose Verteidiger unterzog sich nach einem Meniskusriss erst vor kurzem einer Knie-Operation und wird aus diesem Grund wohl noch mehrerer Monate pausieren müssen. Leichter ist es für Vlaar dadurch sicherlich nicht geworden. 

Nach Vlaar ist Georgios Samaras der nächste Spieler, der noch 2014 bei der Weltmeisterschaft mitwirkte. Der griechische Nationalspieler wurde mit Celtic Glasgow immerhin sechsmal schottischer Meister. Dennoch war im August 2014 Schluss. Auch sein Vertrag wurde nicht verlängert. Seit dem Aus in Glasgow läuft es nicht mehr richtig rund beim 1,92-Mann, der zuletzt von West Bromwich Albion an Al-Hilal ausgleihen wurde. 

Sehen Sie hier, welche Stars auch nach Transferschluss noch zu haben sind.

(rpo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jan Schlaudraff und Co. hoffen auf einen Neuanfang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.