| 12.51 Uhr

Red Devils wertvollste Fußball-Marke
Manchester United verdrängt Bayern von Platz eins

Fotos: Die wertvollsten Fußball-Klubs 2015
Fotos: Die wertvollsten Fußball-Klubs 2015 FOTO: afp, dan
Manchester United hat den FC Bayern München als wertvollste Fußball-Marke der Welt abgelöst. Die Engländer sind laut einer neuen Studie mit 1,2 Milliarden Dollar Markenwert die neue Nummer eins.

Keine Champions League und national nur Platz vier. Auch unter Trainer Louis van Gaal beendete United erneut eine Saison ohne Titel. Der Marke schadet das nicht. Im Gegenteil: Trotz der Durststrecke sind die Engländer nach zwei Jahren wieder die wertvollste Klubmarke der Welt im Fußball. 

Aufgrund eines Zuwachses ihres kommerziellen Nutzwertes um satte 467 Millionen Dollar (plus 63 Prozent) haben die Red Devils den bisherigen Branchenprimus Bayern München auf Platz zwei verdrängt. Der Wert des Klubs beträgt demnach aktuell 1,2 Milliarden Dollar. Damit ist Manchester United der erste Verein, der die 1-Milliarden-Marke knackt. Der deutsche Meister ist laut der jährlichen Studie der renommierten Londoner Unternehmensberatung Brand Finance Football 933 Millionen Dollar Wert. Dritter ist Real Madrid (Wert: 873 Millionen Dollar).

Dabei spielte United vor allem der neue Rekorddeal mit Adidas in die Karten: Der Sportartikler löst zur kommenden Saison Nike als Ausrüster ab. Aus dem Vertrag erlöst Manchester United in zehn Jahren 750 Millionen Pfund (1,1 Milliarden Dollar). Darüber hinaus lässt sich der Rekordchampion seine Trikotwerbung mit knapp einer halben Milliarde Euro entlohnen. Autobauer Chevrolet zahlt für sieben Jahre insgesamt 559 Millionen Dollar als Hauptsponsor. 

Unter den Top Ten finden sich sechs Klubs der englischen Premier League, zwei Vereine der spanischen Primera Division, Bayern München und Paris St. Germain aus Frankreich.

Der frisch gebackene Triple-Sieger FC Barcelona (Wert: 773 Millionen Dollar) kann dabei seine Überlegenheit auf dem Platz offenbar nicht so gut in Markenwert übersetzen wie die Konkurrenten. Zwar steigerte Barca seinen Markenwert um 28 Prozent oder 128 Millionen Euro, doch haben neben Erzrivale Real Madrid auch die schnell wachsenden englischen Teams Manchester City (800) und der FC Chelsea (795) die Katalanen überholt. 

Zur Ermittlung der Werte zogen die Londoner Experten neben sportlichem Erfolg und wirtschaftlicher Lage im Heimatland vor allem die erwartete Entwicklung der Haupteinnahme-Quellen in den kommenden fünf Jahren, vorhandene Infrastruktur und Zuschauerzuspruch heran.

Dämpfer für Hamburg und Schalke

Neun deutsche Vereine gehören zu den "Top 50": Schalke 04 rangiert mit 302 Millionen Dollar als drittbester deutscher Klub unmittelbar hinter dem Erzrivalen Borussia Dortmund. Dahinter folgen Bayer Leverkusen (Platz 28/135 Millionen Dollar), der VfB Stuttgart (32/121), Pokalsieger VfL Wolfsburg (36/116), der Hamburger SV (41/103), Werder Bremen (44/88) sowie Borussia Mönchengladbach (45/86).

Nach unten ging es dabei vor allem für den Hamburger SV und Schalke 04, die 35 bzw. 12 Millionen Dollar Markenwert einbüßen. Dass die Königsblauen in der zurückliegenden Saison die Champions-League-Ränge verpasst haben, dürfte ihnen im kommenden Ranking wohl einen weiteren Dämpfer verpassen. Und auch bei den Hamburger macht sich die sportliche Talfahrt der vergangenen Jahre deutlich bemerkbar.

Deutlich nach oben ging es dagegen für Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen tauchen erstmals in den Top 50 auf. Vor allem die vergangene Saison dürfte dabei eine große Rolle gespielt haben: Das Team von Lucien Favre sicherte sich zum ersten Mal den direkten Einzug in die Champions League.
 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Manchester United überholt den FC Bayern München


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.