Verteidiger von Spartak Moskau

Tasci hofft auf Nationalmannschafts-Comeback

Moskau. Serdar Tasci hat die Hoffnung auf ein Comeback in der deutschen Nationalelf noch nicht aufgegeben. "Schön wäre es auf jeden Fall. Ich kenne meine Qualitäten und denke, dass ich wieder zum Nationalteam zurückkehren könnte. Ich bin 27 Jahre alt und habe das Thema noch nicht abgehakt. Man weiß nie, was passiert", sagte der Innenverteidiger von Spartak Moskau im Gespräch mit "t-online.de". mehr

Drei Spiele in 24 Stunden

Löw startet mit Intensiv-Sichtung in die Rückrunde

Die Winterpause ist auch für den Bundestrainer vorbei: Weltmeister-Coach Joachim Löw wird den Rückrunden-Auftakt der Bundesliga zur ausgiebigen Sichtung nutzen und sich gleich drei Spiele in nur 24 Stunden im Stadion ansehen. mehr

Bundestrainer

Löw hält Rede gegen Fremdenfeindlichkeit

Die Weltmeister als "Fußball spielende Außenminister", die Nationalmannschaft als Vorbild für Integration und Gegner von Gewalt und Fremdenfeindlichkeit: Bundestrainer Joachim Löw hat in einer bemerkenswerten Rede die politische und gesellschaftliche Verantwortung seiner Profis herausgestellt. mehr

Bundestrainer über Ex-Kapitän

Löw ernennt Lahm zum "Spieler des Jahrzehnts"

Joachim Löw hat nach der Weltfußball-Gala in Zürich die Verdienste seines ehemaligen Kapitäns Philipp Lahm besonders gewürdigt. Der Bundestrainer empfahl dem Weltverband Fifa, in der Zukunft auch mal einen Spieler des Jahrzehnts auszuzeichnen. mehr

Bilderserien Nationalelf
Winter-WM 2022

Auch Japan prophezeit Probleme

Die Verlegung der Fußball-WM 2022 in den Winter führt auch am anderen Ende der Welt zu Problemen in der Planung des Ligabetriebs. "Wenn die WM in Katar im November beginnt, wäre das während der eigentlich heißen Phase der japanischen Saison", sagte J-League-Boss Mitsuru Murai der Nachrichtenagentur AFP. Die japanische Eliteklasse beginnt traditionell im März und läuft bis Anfang Dezember. mehr

Kolumne: Gegenpressing

Es gibt wichtigere Trainer als Jogi Löw

Düsseldorf. Der Fußball-Weltmeister wird gerade mit Ehrungen und Auszeichnungen überhäuft - völlig zu Recht. Doch viele Trainer an der Basis leisten Herausragendes, ohne dass sie dafür angemessen gewürdigt werden. Von Martin Beilsmehr

Offizielle Vorstellung in Mailand

Podolski: "Für Inter habe ich vier Klubs abgesagt"

Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hofft durch den Wechsel zu Inter Mailand auch auf eine Stärkung seiner Position in der Nationalmannschaft. Ausschlaggebend für den Wechsel nach Italien sei Trainer Roberto Mancini gewesen. mehr

Auszeichnung am 12. Januar

Klinsmann fordert Löw als Welt-Trainer

Für Jürgen Klinsmann ist Joachim Löw zwangsläufig der Welt-Trainer des Jahres 2014. "Er hat Deutschland Stück für Stück über acht Jahre weiterentwickelt und verdient absolut für diese langfristige Arbeit diese Auszeichnung. Es gibt keinen größeren Erfolg als die Weltmeisterschaft!", sagte der Vorgänger von Löw als Bundestrainer Fifa.com. mehr

EM
DFB-Gegner in EM-Quali

Gibraltar entlässt Trainer Bula

Gibraltar. Der Fußball-Verband von Gibraltar, Gegner der deutschen Weltmeister in der Qualifikation zur EM 2016, hat seinen Nationaltrainer Allen Bula entlassen. Die Trennung vom 50-Jährigen nach fünf Jahren im Amt gab die GFA am Montag bekannt, ohne einen Nachfolger zu benennen. mehr

DFB macht sich Hoffnungen

Niersbach: Die EM kommt 2024 nach Deutschland

Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), ist davon überzeugt, dass Deutschland den Zuschlag für die Ausrichtung der Europameisterschaft 2024 bekommt. "Zu 80 Prozent stehen die Chancen für uns sehr, sehr gut", sagte der 64-Jährige beim Sportkongress "SpoBis" in Düsseldorf. mehr

Witze über 1:7

Dante warnt Müller: "Sonst werde ich im Training eine austeilen"

Es war die größte Schmach für Brasilien in der langen WM-Historie. Das 1:7 bei der Endrunde im eigenen Land im Halbfinale gegen den späteren Weltmeister Deutschland hat eine ganze Fußball-Nation in Trauer gestürzt. Und auch heute hallt das Debakel noch nach – und sorgt für Zoff beim deutschen Rekordmeister Bayern München. mehr

ARD verzeichnet Top-Quote

Fans lästern über WM-Doku "Die Mannschaft"

Der Weltmeisterfilm "Die Mannschaft" hat der ARD hervorragende Quoten beschert. 7,46 Millionen Zuschauer sahen die Doku über die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien. Die meisten Fans waren von dem Film aber enttäuscht. mehr