| 14.14 Uhr

Bundestrainer legt sich auf Linksverteidiger fest
Löw verrät zwei WM-Teilnehmer

Bundestrainer Joachim Löw verrät zwei WM-Fahrer
Jonas Hector hat seinen Platz im WM-Kader wohl sicher. FOTO: dpa, jai
Düsseldorf. Zum Auftakt in das WM-Jahr hat Weltmeister Deutschland gegen Spanien mit einer ordentlichen Leistung überzeugt. Im Anschluss an das 1:1 stand Bundestrainer Joachim Löw ARD-Moderator Matthias Opdenhövel und Experte Thomas Hitzlsperger Rede und Antwort - und verriet dabei zwei WM-Teilnehmer.  Von Phillip Oldenburg

Der Kampf um einen Platz im WM-Kader der deutschen Nationalmannschaft ist hart. 26 Spieler hat Löw für die Spiele gegen Spanien (1:1) und Brasilien nominiert - nur 23 werden allerdings bei der Weltmeisterschaft dabei sein können. Und mögliche Kandidaten wie Marco Reus, Mario Götze, André Schürrle und der noch immer verletzte Torhüter Manuel Neuer sind diesmal gar nicht erst berufen worden. 

Klar ist aber: Die Testspiele sind die letzte Gelegenheit, sich vor der Nominierung des vorläufigen WM-Kaders am 15. Mai im DFB-Trikot bei Löw zu empfehlen.

Das sind Löws Kandidaten für den WM-Kader 2018 FOTO: rtr, saw

"Nichts ist unmöglich"

Nach der Partie gegen Spanien sprach Bundestrainer Joachim Löw mit ARD-Moderator Matthias Opdenhövel und Experte Thomas Hitzlsperger ungewohnt offen über die bevorstehende Nominierung. Angesprochen auf die Absage an Augsburgs Linksverteidiger Philipp Max, meinte Löw: "Links haben wir mit Jonas Hector und Marvin Plattenhardt zwei Spieler. Mit Hectors Entwicklung bin ich sehr zufrieden und auch Plattenhardt hat gute Spiele gemacht. Und wenn ich mir jetzt überlegen muss, dass ich jede Position doppelt besetzen muss, sind das die ersten Kandidaten." Damit dürfte klar sein, dass Hector (1. FC Köln) und Plattenhardt (Hertha BSC) ihr WM-Ticket bereits sicher haben, auch wenn Löw sich ein Hintertürchen offen ließ: "Nichts ist unmöglich."

ARD-Moderator Opdenhövel reagierte angesichts der Offenheit erfreut. "Oh, dann sind wir da ja schon ein Stückchen weiter", sagte Opdenhövel.

Ein weiteres Bewerbungsschreiben wird Plattenhardt am Dienstag gegen Brasilien (20.45 Uhr/ZDF) abgeben können. "Ich plane, dass Marvin Plattenhardt in Berlin spielt", sagte Löw am Freitag. Gegen Spanien hatte hinten links Hector verteidigt, der Plattenhardt weichen wird. 

Götze nicht abgeschrieben

Vor der überraschenden Aussage im ARD-Studio hatte Löw bereits Stellung zum zuletzt formschwachen Mario Götze von Borussia Dortmund bezogen. "Grundsätzlich ist es einfach zu früh, über bestimmte Personen zu sprechen. Wir kennen alle seine Qualitäten. Zuletzt war er in Dortmund vielleicht nicht in der Form, wie er es schon war. Ich bin aber nach wie vor von Marios Qualitäten überzeugt", sagte Löw, der ankündigte, noch ein längeres Gespräch mit dem BVB-Star führen zu wollen. Der WM-Zug scheint für Götze daher noch nicht abgefahren zu sein.

In der Torwart-Frage zeigte sich Löw zuversichtlich. "Es sieht sehr gut aus. Manuel arbeitet sehr hart. Ich gehe davon aus, dass er bei Bayern in dieser Saison noch zum Einsatz kommt", so Löw.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundestrainer Joachim Löw verrät zwei WM-Fahrer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.