| 15.15 Uhr

Gelungener Debütantenball
Löw belohnt das Perspektivteam mit Ausgang bis Mitternacht

Das sind Joachim Löws Debütanten
Das sind Joachim Löws Debütanten FOTO: afp, pst/dg
Kopenhagen. Vom geglückten Debütantenball in Dänemark war auch Bundestrainer Joachim Löw überrascht. Zur Belohnung gönnt Bundestrainer Joachim Löw seinen Spielern in Kopenhagen alle Freiheiten. Gegen San Marino soll nun der nächste Schritt Richtung WM 2018 folgen.

Stadtbummel, Shoppingtour, Sightseeing - die deutschen Nationalspieler um Übergangskapitän Julian Draxler genossen am Tag nach dem geglückten Debütantenball alle Vorzüge Kopenhagens. Joachim Löw zeigte sich nach dem guten Auftritt des neu formierten Weltmeisters großzügig: Nach einer lockeren Trainingseinheit am Vormittag verlängerte der Bundestrainer den Zapfenstreich bis Mitternacht.

Löw hatte nach dem 1:1 (0:1) in Dänemark durch den späten Ausgleich des Münchners Joshua Kimmich mit einem sehenswerten Fallrückzieher (88.) gute Laune. "Es war auch für mich überraschend, dass wir es so gut gelöst haben. Die Mannschaft hat harmonisch gewirkt, damit war so nicht zu rechnen", sagte Löw und blickte den anstehenden Aufgaben voller Optimismus entgegen: "Es war ein großes Engagement zu spüren. Das ist eine gute Basis, um in den nächsten Wochen zu arbeiten."

Am Samstag (20.45 Uhr/RTL) steht in der WM-Qualifikation in Nürnberg gegen San Marino eine Pflichtaufgabe an, dann wird der Fokus auf den Confed Cup in Russland (17. Juni bis 2. Juli) mit den Gruppenspielen gegen Australien, Chile und Kamerun gelegt. Löw nominierte am Mittwoch beim Weltverband FIFA einen 22er-Kader für die Mini-WM, nach dem Ausfall von Leroy Sané (Nasen-OP) ließ er einen Platz frei.

"Darauf habe ich 29 Jahre gewartet"

Auch dies ist ein Beweis für die Zufriedenheit des Bundestrainers, der gleich zum Start in den Sommer der Experimente sechs Spielern zu ihrem Debüt im DFB-Trikot verhalf. Einzig Diego Demme von RB Leipzig durfte noch nicht ran. Torhüter Kevin Trapp verhinderte dabei mit zwei Glanzparaden weitere Gegentreffer, Sandro Wagner bot eine engagierte Leistung.

"Darauf habe ich 29 Jahre gewartet", sagte der Hoffenheimer, der mit dem glücklosen Lars Stindl im Angriff gespielt hatte. Amin Younes, Kerem Demirby und Marvin Plattenhardt dürfen sich nach ihren Kurzauftritten ebenfalls Nationalspieler nennen. "Die drei Spieler, die reinkamen, haben relativ schnell reingefunden. Das haben sie gut gelöst", lobte Löw, der lediglich am Abwehrverhalten beim Treffer von Christian Eriksen (18.) Kritik übte: "Das Gegentor hätten wir vermeiden müssen."

Dem Treffer des Tottenham-Stars ging eine völlig missglückte Kopfballabwehr von Antonio Rüdiger voraus. Kimmich sorgte mit seinem zweiten Länderspieltreffer für das verdiente Unentschieden. "Das habe ich zuletzt in der E-Jugend geschafft", sagte der nach seinem Tor von einem Krampf geplagte Kimmich über seinen Fallrückzieher. Weiteren Fragen nach seinem Traumtor musste sich der 22-Jährige am Mittwochvormittag in der Sankt Petri Schule stellen. Kimmich stattete der deutsch-dänischen Privatschule gemeinsam mit Wagner und Trapp einen Besuch ab und stand den rund 100 Schülern in der Turnhalle Rede und Antwort.

Nach einem freien Nachmittag und Abend im "schönen Kopenhagen" (Teammanager Oliver Bierhoff) geht es für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Donnerstag weiter nach Herzogenaurach. Dort wird auch Timo Werner nach überstandenen Magen-Darm-Problemen zum Team stoßen. Gegen San Marino soll nach fünf Siegen aus fünf Spielen (20:1 Tore) der nächste Schritt Richtung WM 2018 folgen. "Wir müssen uns spielfreudig zeigen, Abschlüsse finden und Tore machen", forderte Bierhoff.

Gegen den Fußball-Zwerg wird die Mannschaft wieder von Weltmeister Draxler angeführt. Der Offensivspieler von Paris St. Germain übernahm als Kapitän in Kopenhagen Verantwortung und verlieh dem deutschen Spiel in Abwesenheit zahlreicher Stars Struktur. Nach seinem gelungenen Auftritt ging Draxler auch verbal in die Offensive. "Wir werden dem Trainer zeigen, dass wir zu Recht hier sind", sagte der ehemalige Wolfsburger, "wir werden auch gegen San Marino ein gutes Spiel für die Fans abliefern. Dazu sind wir verpflichtet."

Löw hatte für Draxler sogar ein Sonderlob parat. "Er hat die Mannschaft angetrieben. Er hat Verantwortung übernommen und gute Aktionen gehabt. Er muss in diese Rolle noch ein wenig reinwachsen. Das ist ein Prozess, der über längere Zeit geht. Das ist eine gute Erfahrung für ihn", sagte der Bundestrainer. Auch er genoss am Mittwoch ebenfalls die Schönheit einer wunderbaren Stadt.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DFB-Team: Löw gönnt der Mannschaft Ausgang bis Mitternacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.