| 20.31 Uhr

Schrift lässt Interpretations-Spielraum
Draxlers WM-Trikot sorgt für Irritationen

Julian Draxlers WM-Trikot sorgt für Irritationen
Julian Draxler sorgt mit seinem Trikot für Irritationen. FOTO: adidas / dpa
Düsseldorf. Am Dienstagvormittag hat der DFB das neue Auswärtstrikot der deutschen Nationalmannschaft vorgestellt. Bei der WM 2018 in Russland läuft die Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw im grünen Jersey auf. Die moderne Beflockung sorgt im Netz allerdings für Verwirrung.

Das neue Auswärtstrikot soll an die WM 1990 erinnern - damals holte Deutschland den Titel. Komplettiert wird das Auswärts-Outfit durch weiße Hosen und grüne Stutzen. Die Torhüter spielen in blauen Trikots. In den Nacken ist der Schriftzug "Die Mannschaft" eingearbeitet.

Bereits am Freitag soll der grüne Dress beim Testspiel gegen Spanien (ab 20.45 Uhr, ARD) zum Einsatz kommen. Einen Haken aber scheint es beim neuen Trikot zu geben: die Beflockung. 

Vor allem Julian Draxlers Trikot sorgt im Netz für Verwirrung. Wer beim Mittelfeldspieler den Namen "Draxler" erkennen will, muss offenbar ganz genau hinschauen. Denn die etwas gewöhnungsbedürftige Schriftart, die Adidas eigens hat kreieren lassen, erschwert es gehörig, den Namen des jeweiligen Spielers auf dem Rücken zu lesen. So lässt die eckige Beflockung Spielraum für zahlreiche Namenskombinationen zu, wie Twitter-User anmerken. Tatsächlich kann man Draxlers Namen auf 20 verschiedene Arten lesen: zum Beispiel Daahler, Oraxler, Orahler, Darxler, Daaxlea, Draxler oder Orrhler.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus dem Sport: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Am 15. Mai benennt Bundestrainer Löw im Dortmunder Fußballmuseum seinen vorläufigen Kader für das WM-Turnier im Sommer in Russland. Draxlers Name wird mit großer Wahrscheinlichkeit zu den Auserwählten gehören. 

 

(old)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Julian Draxlers WM-Trikot sorgt für Irritationen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.