| 21.02 Uhr

WM-Helden von 2006
Odonkor trainiert in der Westfalenliga

Das machen die Protagonisten des Sommermärchens heute
Das machen die Protagonisten des Sommermärchens heute FOTO: AP, AP
Düsseldorf. Tim Borowski wird im Sommer neuer Trainer der U23 von Werder Bremen. Vor neun Jahren war Borowski einer der Protagonisten beim Sommermärchen 2006. Fast die Hälfte der Spieler von damals ist noch aktiv. Die anderen arbeiten als TV-Experten oder als Trainer in der Westfalenliga – so wie David Odonkor.

Es war die Szene, die die deutschen Fans in Extase versetzte. David Odonkor wird auf der rechten Außenbahn geschickt, flankt den Ball direkt in die Mitte. Dort steht Oliver Neuville und grätscht das Ding zum 1:0 ins Netz. Die Polen sind geschlagen, ganz Deutschland feiert. Wohl noch nie hat das Westfalenstadion in Dortmund eine solche Geräusch-Explosion erlebt wie an diesem 14. Juni 2006. Neuvilles Tor bedeutete den zweiten Sieg im zweiten Spiel und den Einzug ins Achtelfinale.

Das Halbfinale wurde erneut in Dortmund ausgetragen, diesmal trugen die deutschen Fans allerdings Trauer. 0:2 nach Verlängerung gegen Italien, Aus der Traum vom Titel im eigenen Land. Trotzdem bleiben positive Erinnerungen an die WM, die nicht zuletzt durch den Film "Deutschland. Ein Sommermärchen" von Regisseur Söhnke Wortmann untermauert werden. 

Neuville und Odonkor haben ihre Karrieren mittlerweile beendet. Während Neuville seine ersten Gehversuche als Co-Trainer der Gladbacher Reservemannschaft macht, hat Odonkor die A-Lizenz erworben und verdient sich erste Meriten als Trainer in der Westfalenliga. Jens Lehmann, der vor der WM Oliver Kahn als Nummer eins verdrängte, ist für RTL als Experte am Mikrofon, Kapitän Michael Ballack wird als Experte in den USA geschätzt. Eine Übersicht, was die Protagonisten des Sommermärchens heute machen, gibt es hier!

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tim Borowski und Co.: das machen die Protagonisten von 2006 heute


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.