1. Bundesliga 16/17
| 09.47 Uhr

Keine Lust auf gemeinsamen Fan-Schal
Borussia Dortmund verbietet RB Leipzig Logo-Nutzung

Borussia Dortmund verbietet RB Leipzig Logo-Nutzung für Fanschal
RB Leipzig darf das Logo des BVB nicht für den geplanten Begegnungsschal nutzen. FOTO: RB Leipzig, Borussia Dortmund, Kombo rpo
Düsseldorf. Fürs erste Bundesliga-Heimspiel hatte sich RB Leipzig etwas Besonderes ausgedacht: einen gemeinsamen Fanschal mit Borussia Dortmund. Doch die Westfalen spielen da nicht mit - sie haben dem Neuling das Verwenden des BVB-Logos untersagt.

Der Begegnungsschal für das Duell mit dem BVB am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) sollte so aussehen: Auf der einen Hälfte Rot-Weiß für Leipzig, auf der anderen Schwarz-Gelb für den BVB. Am Ende sollte das jeweilige Vereinswappen abgedruckt werden. Doch der BVB hat sein Veto eingelegt und gegenüber der "Bild"-Zeitung erklärt, "an einem solchen Schal kein Interesse" zu haben.

Und was machen die Leipziger? Sie produzierten den Schal trotzdem. Ganz ohne die Vereinsfarben und das Wappen des BVB. Auf der Seite, die für die Westfalen vorgesehen war, steht nun einfach "Dortmund" in weißen Buchstaben auf rotem Grund.

Auf der Facebook-Seite des BVB wird die Entscheidung der Dortmunder Klubbosse, RB die Nutzung des Vereinslogos zu untersagen, größtenteils gefeiert – auch von Nicht-BVB-Fans. "Wer will mit diesem Dreck auch in Verbindung gebracht werden. Da sage ich als Bayernfan bravo und hoffe, dass mein Verein nachzieht", schreibt etwa User Kevin Müller. "Wann rafft RB mal, dass man diesen Brause-Plastik-Club nicht in der Liga haben will", wird Rene Schmidt ein bisschen drastischer.

Allerdings mischen sich unter die Kommentare auch Stimmen, die RB in Schutz nehmen. "Eine Aktiengesellschaft regt sich über ein Sponsorenprojekt auf. Das ist so, als würde ich mich gegen Alkohol engagieren und darauf mit einem Bier anstoßen", schreibt Tony Pichl. Roy Näther ergänzt: "Sowas macht ein Verein, der 2005 fast abgestiegen wäre weil er pleite war. Herr Watzke, Hochmut kommt vor dem Fall! Gerade Dortmund hat gezeigt, dass man mit viel Geld alles falsch machen kann."

Es ist nicht der erste Zoff zwischen dem Aufsteiger und dem BVB. Vor der Partie hatten sich viele Dortmunder Fans für einen Boykott des Auswärtsspiels ausgesprochen. Die Anhänger sehen in RB Leipzig einen Retortenklub, der von Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz hochgezüchtet wurde.

(seeg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Dortmund verbietet RB Leipzig Logo-Nutzung für Fanschal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.