1. Bundesliga 17/18
| 10.29 Uhr

Kartenverkauf läuft schleppend an
Leipzig ist noch nicht im Champions-League-Fieber

RB Leipzig ist noch nicht im Champions-League-Fieber
Gegen Monaco sind noch zahlreiche Tickets online erhältlich. FOTO: RB Leipzig Ticketshop
Leipzig. RB Leipzig hat sich als Vizemeister der Bundesliga für die Champions League qualifiziert. Bei der Auslosung erwischte der "Königsklassen"-Neuling eine sportliche machbare und attraktive Gruppe, doch von einer Euphorie ist in Leipzig nicht viel zu spüren. Zumindest schlägt sich diese nicht im Kartenverkauf nieder.

Für zahlreiche Fans vieler Klubs wäre es wohl das Größte, einmal den eigenen Verein in der Champions League live zu sehen: Flutlicht, Champions-League-Hymne, große Namen als Gegner, einfach diese besondere Atmosphäre spüren. Doch in Leipzig scheinen die Anhänger von RB das anders zu sehen.

Für die zwei Heimspiele in der Champions League gegen den französischen Meister AS Monaco, vergangene Saison immerhin im Halbfinale, und gegen den FC Porto sind jeweils noch Tickets erhältlich, nachdem der Vorverkauf am Montag startete. Tickets für das Heimspiel gegen den türkischen Vertreter Besiktas Istanbul gibt's noch nicht.

So ist es vorstellbar, dass in einer Woche bei der "Königsklassen"-Premiere der Leipziger (13. September) auf der Tribüne zahlreiche leere Plätze zu sehen sein werden. Eigentlich kennt man solche Bilder in Deutschland nur aus Wolfsburg.

RB Leipzig hatte vor der Saison nur für die Champions League eine neue Ticketkategorie eingeführt. Preislich liegen die Karten hier höher als gegen den FC Bayern München oder Borussia Dortmund in der Bundesliga. Die teuersten Karten für den Europapokal in Leipzig kosten 85 Euro – und diese Oberrang-Tickets sind es vor allem, die derzeit zum Ladenhüter mutieren.

(can)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

RB Leipzig ist noch nicht im Champions-League-Fieber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.