1. Bundesliga 17/18
| 12.24 Uhr

Unerwarteter Tod
RB Leipzig trauert um Nachwuchs-Chef Albeck

Bundesligist RB Leipzig trauert um Thomas Albeck, den Leiter seines Nachwuchsleistungszentrums. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, war Albeck einen Tag zuvor unerwartet im Alter von 61 Jahren verstorben.

Zur Todesursache machten die Leipziger keine Angaben. "Wir sind schockiert und traurig, aber auch dankbar für die gemeinsame Zeit mit Thomas, den wir als hochprofessionellen, freundlichen, zuvorkommenden und engagierten Kollegen und großartigen Freund und einzigartigen Menschen in Erinnerung behalten werden", hieß es in einer Stellungnahme von RB.

Als sportlicher Leiter der U16, U15 und U14 trieb Albeck die Entwicklung im Nachwuchsbereich entscheidend voran. Zuvor war er beim Württembergischen Fußballverband und anschließend bis 2012 als Jugendkoordinator beim VfB Stuttgart tätig gewesen. Seit 2013 stand er im Dienst von Leipzig.

Stürmisches RB Leipzig gewinnt gegen den FC Porto FOTO: ap, MS
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

RB Leipzig trauert um Nachwuchs-Chef Markus Albeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.