1. Bundesliga 17/18
| 16.03 Uhr

Alternativen für jede Position
RB Leipzig kündigt neue Transferstrategie an

RB Leipzig will bei Transfers auf neue Strategie setzen
Ralph Hasenhüttl bei der Vorstellung von Zugang Ademola Lookman. FOTO: dpa, hsc fdt
Leipzig. Trainer Ralph Hasenhüttl hat eine veränderte Transferstrategie von RB Leipzig im Sommer noch einmal bekräftigt. Ursächlich dafür ist der Ausfall von Linksverteidiger Marcel Halstenberg.

"Es wird nicht mehr vorkommen, dass wir bei einer kurzfristigen Verletzung nicht auf jeder Position sofort Alternativen haben, die wir bedienen können, so wie es in der Winterpause passiert ist", sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten am Sonntag nach dem Training.

"Das kann nicht unser Anspruch sein", betonte er, nachdem die Leipziger es nicht geschafft hatten, einen adäquaten Ersatz für den verletzten Linksverteidiger und Nationalspieler Marcel Halstenberg zu finden. Dieser wird wegen eines Kreuzbandrisses monatelang fehlen. Da aus dem eigenen Nachwuchs derzeit keine Spieler aus Sicht der Vereinsverantwortlichen als Nachrücker infrage kommen, wird RB im Sommer zum verstärkten Handeln gezwungen sein.

Zumal der Verein die erneute direkte Teilnahme an der Champions League anstrebt und in Naby Keita einer der wichtigsten Spieler im Kader den jungen Club verlassen wird. Der Nationalspieler aus Guinea wechselt in die Premier League zum FC Liverpool.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

RB Leipzig will bei Transfers auf neue Strategie setzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.