1. Bundesliga 15/16 Bundesliga
| 15.18 Uhr

Eklat beim SC Paderborn
Stolpert Effenberg über den nackten Proschwitz?

SC Paderborn 07: Proschwitz-Eklat könnte Stefan Effenberg den Job kosten
Kostet der Trainingslager-Eklat Stefan Effenberg den Job? FOTO: dpa, lus soe jai
Paderborn. Trainer Stefan Effenberg droht bei Zweitligist SC Paderborn nach dem Fall Nick Proschwitz im Trainingslager im türkischen Belek das Aus. Der Stürmer, der im Trainingslager vor einer Frau blankgezogen hatte, wurde offenbar bereits gefeuert.

Wie die "Sport Bild" berichtet, müssen sich Effenberg und SC-Manager Michael Born gegenüber Klub-Chef Wilfried Finke erklären. Eine Entlassung Effenbergs sei nicht ausgeschlossen. Der Klub hat für 18 Uhr eine Pressekonferenz "zur aktuellen Situation" angesetzt.

Finke revidierte im Wochen-Magazin seine unlängst gegebene Jobgarantie für Effenberg: "Dass man im Licht der aktuellen Erkenntnisse alle Aussagen, die getätigt worden sind, infrage stellen muss, ist nach den Vorkommnissen in Belek klar." Ex-Nationalspieler Effenberg hatte am 13. Oktober vergangenen Jahres den Trainerposten bei den Ostwestfalen übernommen; sein Kontrakt läuft bis 30. Juni 2017.

Stürmer Nick Proschwitz soll am letzten Abend des Trainingslagers der abstiegsbedrohten Ostwestfalen vor einer Frau sowohl sein Geschlechts- als auch sein Hinterteil entblößt haben. Die Frau betonte am Montag, dass sie sich nicht sexuell belästigt gefühlt habe.

Paderborns Finke zu Penis-Affäre: "Egal, wie tief die Hose hing"

"Sexuell belästigt worden, das sei hier noch einmal definitiv gesagt, bin ich zu keinem Zeitpunkt. Belästigt hat mich erst die falsche Berichterstattung", sagte die Frau, die für die Agentur arbeitet, die das Trainingslager organisiert hatte, der dpa. "Davon, dass ein Paderborner Spieler eintrat, in zwei Metern Abstand an seiner Hose zog und sofort wieder ging, nahmen wir kaum Notiz", sagte sie am Montag. Sie habe mit anderen Spielern und dem Paderborner Zeugwart in der Hotel-Lobby gesessen.

Laut "Bild" hat Paderborn Proschwitz dennoch bereits gefeuert. Finke: "Nick Proschwitz gehört nicht mehr zu unserem Kader. Ich habe mir den Vorfall bestätigen lassen und daraus die notwendigen Konsequenzen gezogen."

Effenberg hatte zuletzt ebenfalls abseits des Platzes für Schlagzeilen gesorgt. Der Trainer des Zweitligisten SC Paderborn muss sich vor dem Amtsgericht München wegen seiner Alkoholfahrt während des Oktoberfestes 2015 verantworten. Der Vorwurf lautet: fahrlässige Trunkenheit im Straßenverkehr.

Effenberg war im September 2015 nach einem Wiesn-Besuch in der Münchner Innenstadt im Auto von der Polizei gestoppt worden. Nach Auffälligkeiten bei der Atemkontrolle wurde bei der anschließenden Blutprobe ein Alkoholgehalt von 1,4 Promille festgestellt, damit lag absolute Fahruntüchtigkeit vor.

(areh/sid/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

SC Paderborn 07: Proschwitz-Eklat könnte Stefan Effenberg den Job kosten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.