| 11.14 Uhr

Video-Experiment
So schlecht spielen Betrunkene tatsächlich Fußball

Düsseldorf. Norwegische Comedians sorgen mit einem Video für Furore, in dem sie zwei betrunkene Fußball-Teams gegeneinander antreten lassen. Das Ergebnis: Sport und Alkohol passen einfach nicht zusammen. Von Aaron Knopp

Dass Alkohol die Koordination erschwert und dazu verleitet, das eigene Leistungsvermögen zu überschätzen, sollte jeder wissen, der einen Führerschein besitzt. Zwar kann jeder Kreisliga-Fußballer Anekdoten bezeugen, dass mancher Wunderstürmer erst restalkoholisiert zur Höchstform auflief, aber was ist von solchen Legenden zu halten? 

Norwegische Comedians haben sich dem Thema nun ein wenig wissenschaftlicher genähert und beobachtet, was wirklich passiert, wenn zwei betrunkene Fußballteams gegeneinander antreten. Die Regeln des Spiels, das die Youtuber des Kanals "humornieu" ausgerichtet haben, waren einigermaßen einfach: Tore zählten nur, wenn der Schütze einen Blutalkoholwert von mindestens 1,0 Promille nachweisen kann. Nach jedem Treffer ging es also zum Pusten. Selbst das gelang manchen Teilnehmern allerdings nicht mehr unfallfrei. 

Tatsächlich ist das Ergebnis erstaunlich schlecht. Die Probanden hatten schwer mit der eigenen Koordination zu kämpfen und scheiterten selbst bei leichten Ballannahmen. Am Ende muss man froh sein, dass sich offenbar niemand schwer verletzt hat.

Im Netz ist das Video schon jetzt ein "voller" Erfolg: Der Clip wurde bereits über 1,6 Millionen Mal angeklickt. Vor dem Wochenende vielleicht ja eine Anregung für den ein oder anderen Freizeit-Fußballer, am Abend vor dem Spieltag etwas kürzer zu treten.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Video-Experiment: So schlecht spielen Betrunkene tatsächlich Fußball


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.