| 13.15 Uhr

Nicht ganz ernst gemeinter Ausblick
So wird das Fußballjahr 2018

Fotos: Joachim Löw – Freiburger, DFB-Pokalsieger, Weltmeister
Fotos: Joachim Löw – Freiburger, DFB-Pokalsieger, Weltmeister FOTO: dpa, ss
Armin Veh verlangt Schadenersatz von Peter Stöger, Reinhard Grindel wird Bundestrainer, und Joachim Löw geht ins Zen-Kloster. Diese und andere mehr oder minder wahrscheinlichen Veränderungen erwarten uns im kommenden Jahr. Von Robert Peters

Januar Der 1. FC Köln beginnt die Rückrunde mit einer 0:1-Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach. Geschäftsführer Armin Veh findet, dass die "Mannschaft taktisch und konditionell nicht auf der Höhe ist". Trainer Stefan Ruthenbeck muss zur Buße den Domplatz kehren. In der Pressekonferenz vor dem Spiel beim Hamburger SV verlangt Veh Schadenersatz von Ruthenbecks Vorgänger Peter Stöger. "Schließlich hat dieser Mann die Vorbereitung im Sommer gemacht", sagt Veh. Köln verliert in Hamburg mit 0:1. Und Veh verklagt Stöger wegen der Transferpolitik.

Februar Im Viertelfinale des DFB-Pokals verliert der VfL Wolfsburg beim SC Paderborn mit 2:5. Trainer Martin Schmidt beordert die Mannschaft zu einem Trainingslager am Matterhorn. Er ist allerdings der Einzige, der die Nordwand bezwingt. Am Abend hält Reinhold Messner im Teamquartier einen Vortrag über die Schönheit der Eisfelder im Himalaya. Daniel Didavi wird beim Einnicken erwischt. Derweil erfährt der neue Stuttgarter Stürmer Mario Gomez ein Erweckungserlebnis. Nach seinem Tor zum 2:1 in Augsburg hört er eine Stimme, die ihm befiehlt, dem Jogi (Yogi?) L. zu folgen. Fortan sitzt er im Lotussitz im Mannschaftsbus, trägt ein langes Gewand und lässt sich eine Glatze schneiden. Die Esoterik-Industrie macht mit ihm Werbespots für Zimttee und Räucherstäbchen. Dadurch wird er wieder ein Kandidat für Jogi (!) Löws Nationalelf.

März Die Nationalmannschaft spielt gegen Spanien und Brasilien jeweils 2:2. Mario Gomez kommt nicht zum Einsatz, weil er darauf bestanden hat, nur in fair gehandelten Trikots aufzulaufen. Jogi (!) Löw stellt für die Weltmeisterschaft im Sommer "scho' au' übermenschliche Anstrengungen" in Aussicht, "klar". Sein Werbepartner Nivea bringt das Pflegemittel "Glanzkopf" auf den Markt und gibt Gomez einen Vertrag. Löw ist beleidigt und streicht Gomez aus dem Aufgebot für das WM-Trainingslager in Südtirol.

April Bayern München ist wieder deutscher Meister. Dazu reicht ein 0:0 beim FC Augsburg. "Ich war ja nun schon ein paarmal Meister", sagt Trainer Jupp Heynckes, "aber geschneit hat es bei der Feier noch nie." Auf der Tribüne sitzt Julian Nagelsmann, geschützt vor dem Schneetreiben, im Bayern-Trikot. Das sei keine Bewerbung beim künftigen Arbeitgeber, beteuert der Hoffenheimer Trainer. "Mein Sohn sucht die Garderobe aus." Der Münchner Vereinschef Karl-Heinz Rummenigge versichert: "Wir lassen uns nicht drängen. Am Ende des Tages ist noch keine Entscheidung gefallen." Präsident Uli Hoeneß findet bei einer Internet-Abstimmung heraus, dass 99 Prozent aller Besucher des Viktualien-Markts für eine Weiterverpflichtung von Heynckes sind.

Mai Heynckes und die Bayern gewinnen das zweite Triple der Vereinsgeschichte. Im Champions-League-Finale bezwingen sie Paris St. Germain nach einem Eigentor von Neymar mit 1:0. Neymar sagt aus Enttäuschung die WM ab und lässt sich für 300 Millionen Euro nach China transferieren. Hoeneß ermittelt bei einer Umfrage im Hofbräuhaus, dass eine klare Mehrheit für die Weiterverpflichtung von Heynckes ist. Nur zwei japanische Touristen wollen sich nicht äußern. Sie sind hinter dem Maßkrug eingeschlafen.

Juni Nach den "übermenschlichen Anstrengungen" des Trainingslagers in Südtirol fliegt die Fußball-Nationalmannschaft zur WM nach Russland. Zum Trainerstab gehört Zen-Meister Hinnerk Polenski aus Buchenberg im Allgäu. Seine Anwesenheit übt auf Jogi (!) Löw einen derart beruhigenden Einfluss aus, dass der Bundestrainer in den Mannschaftssitzungen schon mal ein Viertelstündchen wegdämmert. Er nennt das Meditation. Als er die Halbzeitpause im ersten Gruppenspiel gegen Mexiko verschläft, greift DFB-Präsident Reinhard Grindel ein. Er hält die Halbzeit-Ansprache. "Das wollte ich immer schon mal machen", sagt Grindel. Die Mannschaft gewinnt trotzdem durch zwei Treffer von Thomas Müller mit 2:0. Zen-Meister Polenski widmet Müller ein Gedicht.

Juli Deutschland scheidet im WM-Halbfinale nach einer 1:2-Niederlage gegen Frankreich aus. Nach überlegen geführter erster Hälfte bringt ein Handspiel des wegen seiner Verdienste um die deutsch-amerikanischen Beziehungen von der Bundesregierung nachnominierten Bastian Schweinsteiger die Franzosen ins Spiel. Antoine Griezmann verwandelt den Elfmeter. Jogi (!) Löw kommt das alles bekannt vor. Aber das kann er sich nicht erklären. Grindel übernimmt das Amt des Bundestrainers.

August Triple-Sieger Bayern München geht mit Trainer Thomas Tuchel und einem 3:0-Erfolg über Borussia Dortmund in die Saison. Beim BVB sitzt Julian Nagelsmann im Bayern-Trainingsanzug auf der Bank. Eine Botschaft sieht er darin nicht. "Mein Sohn sucht die Garderobe aus", sagt er. Dortmunds Geschäftsführer Joachim "Aki" Watzke erkundigt sich beim Sportdirektor Michael "Susi" Zorc nach der Handynummer von Jürgen "Kloppo" Klopp.

September Im ersten Länderspiel nach der WM gewinnt Deutschland mit 1:0 gegen Norwegen. Das Tor erzielt Schlussmann Manuel Neuer nach einem Solo über den ganzen Platz. Danach geht er in den Ruhestand. Trainer-Präsident Grindel lobt "die hervorragende taktische Einstellung und die äußerst intelligente Vorbereitung der Mannschaft. Ich sage das in aller Transparenz und Deutlichkeit". Aus Buchenberg kommt eine Glückwunsch-Mail des Zen-Meisters Polenski. Grindel schenkt ihm einen handsignierten (transparenten) Trainingsanzug.

Oktober Tuchels Bayern gewinnen in Leipzig mit 2:0. Der Trainer bestellt zur Feier des Tages im Mannschaftshotel ein Wasser mit Kohlensäure. Leipzigs Manager Ralf Rangnick droht damit, das Trainingszentrum abreißen zu lassen. "Hat ja sowieso keinen Zweck", sagt er. Red Bull will Jogi (!) Löw als Trainer verpflichten. Löw sagt mit dem Hinweis auf seine Verpflichtungen im Zen-Kloster Buchenberg ab.

November Trainer-Präsident Grindel beruft einen außerordentlichen DFB-Bundestag in Rotenburg an der Wümme ein. Getagt wird in der Stadthalle, die anschließend in "Reinhard-Grindel-Halle" umbenannt wird. Der Verband beschließt eine Erhöhung des Bundestrainer-Gehalts auf fünf Millionen Euro im Jahr und eine neue Aufstiegs-Regelung für die Regionalligen. Künftig spielen die Meister der zurückliegenden fünf Jahre in einer Doppelrunde während der Sommerpause drei Teilnehmer an den Aufstiegsspielen gegen die drei Klubs mit den längsten Vereinsnamen aus. Grindel sagt: "Es wurde in aller Transparenz und Klarheit Zeit für ein einfaches, nachvollziehbares Verfahren."

Dezember Bayern München geht mit 20 Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund in die Winterpause. Rummenigge mahnt, "dass die Entscheidung am Ende des Tages noch nicht gefallen ist". Trainer Tuchel will über Weihnachten einen neuen Diätplan schreiben. Und "Aki" Watzke wählt die Nummer von "Kloppo" Klopp. Es ist besetzt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

So wird das Fußballjahr 2018


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.