1. Bundesliga 17/18
| 11.39 Uhr

Kein neuer Stadion-Standort
Darmstadt setzt auf das Böllenfalltor

Darmstadt. Zweitligist SV Darmstadt 98 soll auch künftig im Stadion am Böllenfalltor spielen. Um die Auflagen der Deutschen Fußball Liga an eine profitaugliche Arena zu erfüllen, soll der traditionsreiche Standort schrittweise ausgebaut werden, wie Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) am Dienstag erklärte. Eine umfassende Prüfung von vier möglichen Alternativstandorten habe ergeben, dass an diesen Orten kein Neubau realisiert werden könne. Ein kompletter Neubau am Böllenfalltor ist aus baurechtlichen Gründen ebenfalls nicht möglich. Der Umbau soll während des laufenden Spielbetriebs stattfinden. Vorgesehen sind mindestens 8000 Sitzplätze mit angestrebten 19.000 Zuschauern. Die DFL verlangt, dass bis spätestens Ende Oktober ein belastbarer Masterplan für eine profitaugliche Arena vorliegt. Andernfalls muss der SV Darmstadt 98 seine Heimspiele ab dem Jahr 2018 in einem anderen Stadion austragen.
(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kein neuer Stadion-Standort: Darmstadt setzt auf das Böllenfalltor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.