1. Bundesliga 16/17
| 22.04 Uhr

Bundesliga
Präsidium des SV Darmstadt wiedergewählt

Darmstadt. Die Mitglieder des SV Darmstadt 98 haben Vereinspräsident Rüdiger Fritsch und sein Team für zwei weitere Jahre wiedergewählt. Für den 55 Jahre alten Wirtschaftsjuristen, der seit 2012 den Bundesligisten führt, gab es am Montagabend in Darmstadt bei 203 stimmberechtigten Mitgliedern nur eine Gegenstimme. Zuvor hatte das Präsidium durchweg positive Zahlen präsentiert. So erzielte der Verein im vergangenen Geschäftsjahr bis zum 30. Juni 2016 einen Gewinn von 6,888 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte man mit 4600 Euro gerade die schwarze Null geschafft. Die Werbeeinnahmen haben sich mit 8,2 Millionen Euro mehr als verdoppelt, 491 Sponsoren unterstützen den Verein mittlerweile. Einziger Wermutstropfen war das Thema Stadion. Seit im Sommer nach dreieinhalb Jahren Planung der Neubau eines Stadions am Böllenfalltor wegen baurechtlicher Bedenken auf Eis gelegt wurde, bemüht man sich um einen anderen Standort. "Wir sind da in einer absolut ersten Sondierungsphase", sagte Fritsch. "Uns läuft die Zeit davon." Man sei gerade dabei, die Chance auf eine bessere Zukunft zu verpassen. Fritsch versprach aber, dass das Böllenfalltor auch ohne neues Stadion Stammsitz des Vereins bleiben werde.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundesliga: Präsidium des SV Darmstadt wiedergewählt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.