1. Bundesliga 17/18
| 14.14 Uhr

Bundesliga-Absteiger
Heller verlässt Darmstadt – hoffen auf Altintop

Großkreutz beim Trainingsauftakt im Fokus
Großkreutz beim Trainingsauftakt im Fokus FOTO: dpa, ade fdt
Darmstadt. Mit einer Rumpfmannschaft startet Bundesliga-Absteiger Darmstadt in die Vorbereitung. Der Kader soll jedoch schnell aufgestockt werden. Unter anderem arbeitet man an der Rückholaktion von Aufstiegsheld Tobias Kempe.

Mit Weltmeister Kevin Großkreutz, aber ohne Kapitän Aytac Sulu und Flügelflitzer Marcel Heller ist Bundesliga-Absteiger SV Darmstadt 98 in die Vorbereitung gestartet. Beim Trainingsauftakt der "Lilien" am Mittwoch fehlte Sulu wegen eines Staus bei der Anfahrt. Auch die Routiniers Hamit Altintop, Marcel Heller und Jan Rosenthal standen nicht auf dem Rasen. Flügelflitzer Heller wird nach Angaben von Trainer Torsten Frings den Club nach vier Jahren verlassen. "Mit ihm brauchen wir nicht mehr zu planen", sagte er. Wohin Heller wechselt, war zunächst nicht bekannt.

Die Zukunft von Altintop und Rosenthal ist ungewiss, ihr Vertrag läuft ebenfalls zum 30. Juni aus. Frings zeigte sich vorsichtig optimistisch mit Blick auf eine weitere Zusammenarbeit, sprach von "guten Gesprächen" mit beiden. Bei Sulu, über dessen Abgang ebenfalls spekuliert worden war, ist eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verstrichen.

Am Montag und Dienstag hatten die Darmstädter unter anderem an der Universität Frankfurt einen Laktat- und Fitnesstest absolviert. Am Mittwoch trainierten dann nur elf Feldspieler und drei Torhüter auf Platz neben dem Böllenfalltor-Stadion.

Im Mittelpunkt stand Weltmeister Großkreutz, der bei den "Lilien" einen Neuanfang probiert. Er war Ende Februar bei einer nächtlichen Party-Tour in eine Schlägerei verwickelt worden, woraufhin sich sein Arbeitgeber VfB Stuttgart von ihm zu trennen. "Wir sind froh, dass er hier ist", sagte Frings über seinen Neuzugang, von dem er erwarte, "dass er vorneweg marschiert". Allerdings warnte der Trainer auch davor, sich allein auf Großkreutz zu fokussieren.

Auf ein Saisonziel wollte sich Frings nicht festlegen. Dazu sei es noch zu früh, denn dafür müsse man erstmal eine vollständige Mannschaft zusammen haben. Dazu werde man noch einige Profis holen. So arbeite man an einer Rückholaktion von Tobias Kempe, der zwei Jahre in Darmstadt spielte und den Verein 2015 mit einem Freistoßtor in die Bundesliga schoss. Derzeit steht der Mittelfeldakteur beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag. "Der Spieler will unbedingt zu uns, wir wollen den Spieler. Es ist hoffentlich nur eine Frage der Zeit, wann wir das über die Bühne bekommen."

Frings räumte ein, dass die Erwartungen an Darmstadt höher sind als in den Jahren zuvor: "Es ist natürlich nicht mehr so, dass wir nur der Underdog sind. Natürlich wird von uns eine Menge erwartet. Aber dem werden wir uns auch stellen."

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

SV Darmstadt 98 verliert Marcel Heller und hofft auf Hamit Altintop


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.