| 20.47 Uhr
Schlechtere Tordifferenz gibt den Ausschlag
"U19"-EM: DFB-Junioren ausgeschieden
Fribourg (rpo). Lediglich wegen der schlechteren Tordifferenz haben die deutschen Fußball-Junioren "U19" das Halbfinale bei der EM-Endrunde in der Schweiz verpasst.   

Die Mannschaft von Trainer Dieter Eilts kam im letzten Gruppenspiel in Fribourg nicht über ein 1:1 (0:0) gegen die Türkei hinaus und schied als Dritter aus. Immerhin reichte es für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach einem 3:1-Sieg über Polen und einem 0:3 gegen Spanien noch zur Qualifikation für die WM 2005 in den Niederlanden.

Vor 2.300 Zuschauern in Fribourg fiel die Entscheidung in einem abwechslungsreichen Spiel erst in der Schlussminute. Olcan Adin schloss einen Konter zur Führung der Türken ab, im Gegenzug konnte Ashkan Dejagah nur zum 1:1-Endstand ausgleichen. Damit warten die deutschen "U19"-Junioren weiterhin seit 1981 auf den zweiten Europameister-Titel.

Die Chance zum Weiterkommen war dabei greifbar nah. So besaß der Schalker Michael Delura die beste Chance des Spiels, als er in der zehnten Minute nur die Latte traf. Marcell Jansen (Bor. Mönchengladbach) und Mario Gomez (VfB Stuttgart) vergaben weitere Großchancen. Als großer Rückhalt zeichnete sich indes der Leverkusener Schlussmann Rene Adler aus.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar