2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 15.52 Uhr

Disziplinarische Gründe
Bochum beurlaubt Luthe nach Facebook-Post

VfL Bochum beurlaubt Andreas Luthe bis Januar
Andreas Luthe hat eine Denkpause erhalten. FOTO: dpa, jgu hpl
Bochum. Zweitligist VfL Bochum hat Torwart Andreas Luthe (28) aus disziplinarischen Gründen bis zum 4. Januar 2016 beurlaubt.

"Wir sind der Auffassung, dass Andreas Luthe eine Denkpause benötigt, um den Vorfall der vergangenen Woche angemessen zu verarbeiten", wurde VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter in einer Pressmitteilung zitiert: "Zum Trainingsauftakt am 4. Januar wird er wieder hier sein."

Luthe nennt der Mitteilung zufolge das "Angebot von Seiten des Vereins absolut fair. Ich war mir der Wirkung meines Facebook-Eintrags, den ich aufrichtig gemeint habe, in dem Ausmaß nicht bewusst. Zudem habe ich mit einigen Tagen Abstand realisiert, dass der gewählte Zeitpunkt, einen Tag vor dem Spiel, falsch war".

Luthe hatte seine Degradierung zur Nummer zwei am Samstagabend auf Facebook kommentiert: "Trainer Gertjan Verbeek nimmt damit einen Torhüter aus der Mannschaft, der laut kicker online zu den notenbesten Spielern der gesamten Zweitligaspielzeit gehört und in 16 Ligaspielen ohne jeden schweren Fehler geblieben ist." Verbeek hatte zuvor intern Manuel Riemann als neuen Stammtorhüter benannt.

"Ich habe die Entscheidung mit aller Gelassenheit aufgenommen", schrieb Luthe: "Dennoch möchte ich klar ausdrücken, dass die Worte, mit denen diese Entscheidung erklärt werden sollte, mich nicht annähernd zufriedengestellt haben." Er müsse aber dennoch dem Trainer danken, "er hat mich seit seinem Amtsantritt zu einem besseren und effizienteren Torhüter gemacht", heiß es in dem Post.

Mit Riemann spielte der VfL am Sonntag gegen den 1. FC Heidenheim 1:1, beim Führungstreffer der Gäste sah die neue Nummer eins nicht glücklich aus.

(seeg/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

VfL Bochum beurlaubt Andreas Luthe bis Januar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.