1. Bundesliga 16/17
| 15.32 Uhr

Däne beim VfL Wolfsburg
Bankdrücker Bendtner frustriert: "Könnte Wände einreißen"

Fotos: Bendtner trifft nach klarer Abseitsstellung von Vieirinha
Fotos: Bendtner trifft nach klarer Abseitsstellung von Vieirinha FOTO: afp, tob/iw
Wolfsburg. Stürmer Nicklas Bendtner ist unzufrieden mit seinem regelmäßigen Reservisten-Dasein bei Pokalsieger VfL Wolfsburg.

"Es frustriert mich natürlich. Ich könnte manchmal Wände einreißen", sagte der dänische Nationalspieler dem Magazin "11Freunde": "Wenn ich kontinuierlich zum Einsatz komme, dann werde ich aufblühen. In den 15 Monaten, die ich hier bin, war das leider nicht der Fall."

Dabei sei er körperlich in guter Verfassung und gehe vor und nach jeder Trainingseinheit freiwillig in den Kraftraum, so Bendtner weiter. "Ich habe mir sogar ein Trimmdich-Fahrrad für mein Wohnzimmer gekauft. Dass ich hart arbeite, sieht man", sagte der 27-Jährige, der sich zudem über sein negatives Image in den Medien beschwerte: "Ich habe es satt, dass man mich wie einen Idioten darstellt."

Bendtner bestritt in dieser Saison 15 Pflichtspiele für den VfL, kam dabei allerdings zumeist nur in den Schlussminuten zum Einsatz. In den vergangenen beiden Ligapartien stand der Däne jedoch in der Startelf.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bankdrücker Nicklas Bendtner frustriert: "Könnte Wände einreißen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.