1. Bundesliga 17/18
| 10.44 Uhr

Brasilianer wechselt nach Frankreich
Marseille schnappt sich Wolfsburgs Luiz Gustavo

Das ist Luiz Gustavo
Das ist Luiz Gustavo FOTO: dpa, Peter Steffen
Prominenter Abgang beim VfL Wolfsburg: Luiz Gustavo verlässt die Niedersachsen nach vier Jahren und schließt sich Olympique Marseille an. Dies gaben beide Klubs am Dienstag bekannt.

In französischen Medien war über eine Ablösesumme von acht Millionen Euro sowie einem jährlichen Salär von sechs Millionen Euro netto für den Südamerikaner spekuliert worden. Gustavos Vertrag in Wolfsburg wäre im Sommer 2018 ausgelaufen.

"Luiz Gustavo war in den vergangenen Jahren ein wichtiger Spieler für den VfL Wolfsburg, den wir auch gerne weiter bei uns gesehen hätten", sagte Sportdirektor Olaf Rebbe: "Aber wir haben seinem Wechselwunsch dennoch entsprochen, da er in den vier Jahren immer alles für den VfL gegeben hat."

Der 29-Jährige war 2013 von Bayern München zu den Wölfen gewechselt und ist in 142 Pflichtspielen zum Einsatz gekommen. 2015 trug er seinen Teil zur Vize-Meisterschaft und dem Gewinn des DFB-Pokals bei.

Der brasilianische Nationalspieler bedankte sich beim Klub und den Fans. "Auch wenn mir der Abschied nicht leicht fällt, ist bei mir in der Sommerpause mehr und mehr der Wunsch gereift, noch einmal etwas Neues auszuprobieren und ein anderes Land und eine andere Liga kennenzulernen", sagte Gustavo, der bei den Wölfen zu den Topverdienern zählte.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Luiz Gustavo wechselt vom VfL Wolfsburg zu Olympique Marseille


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.