1. Bundesliga 16/17
| 09.10 Uhr

Champions League
Ein weiter Weg für Wolfsburg

Einzelkritik: Kruse mangelhaft, Arnold ungenügend
Einzelkritik: Kruse mangelhaft, Arnold ungenügend FOTO: dpa, jrp sam
Meinung | Düsseldorf. Der 2:0-Hinspiel-Erfolg hat es nur überdeckt. Nach dem 0:3 im Rückspiel des Viertelfinals steht aber fest: Der VfL Wolfsburg erlebt eine verkorkste Saison.

Die Rolle des Zweiten hinter Bayern München, die das Team in der vergangenen Saison mal einnehmen durfte, weil Dortmund schwächelte, ist längst wieder an den BVB vergeben. Die Chance auf die Titelverteidigung im DFB-Pokal ist früh vertan worden. Und sogar der Trostpreis, ein Platz in der Europa League, ist weit weg.

Das ist ein Rückschlag für die VW-Werksmannschaft und eine Standortbestimmung. Der Klub hat den Abgang von Kevin De Bruyne nicht verkraftet, keiner seiner vermeintlichen Nachfolger reicht in seiner Klasse auch nur ansatzweise an den Belgier heran. Das Theater um die Stürmer Nicklas Bendtner und Max Kruse hat zusätzlich Konzentration gekostet. So reicht es in der Bundesliga nur zu einer Mitläufer-Rolle.

Die Auftritte in der Champions League waren besser, aber das große Real war erwartungsgemäß die Endstation. Im Hinspiel hatten die Stars aus Madrid den Emporkömmling aus Niedersachsen auf die leichte Schulter genommen. Im Rückspiel nicht mehr. Das Ergebnis war ein Klassenunterschied. Der Weg für Wolfsburg ist weiter, als die Klubchefs es selbst geglaubt haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

VfL Wolfsburg: Ein weiter Weg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.