1. Bundesliga 16/17
| 15.01 Uhr

DFB-Sportgericht
35.000 Euro Geldstrafe für Werder Bremen

Frankfurt/Main. Der SV Werder Bremen muss 35.000 Euro Geldstrafe bezahlen, weil seine Fans das Schiedsrichtergespann mit Bierbechern beworfen hatten. Dies urteilte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Donnerstag in Frankfurt/Main. Werder-Anhänger waren nach dem Bundesliga-Spiel gegen den FC Ingolstadt am 19. September ausfällig geworden. Ein Dortmunder Spieler bekam zudem in der Begegnung am 31. Oktober einen Bierhalter aus der Bremer Zuschauerblock ab. Ins Strafmaß flossen auch drei Vergehen aus den Spielen bei Darmstadt 98 (22. September), Hannover 96 (3. Oktober) und beim VfB Stuttgart (6.
Dezember) ein: Dabei brannten die Fans jeweils Pyrotechnik ab. Die Bremer haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DFB-Sportgericht: 35.000 Euro Geldstrafe für Werder Bremen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.