1. Bundesliga 16/17
| 13.48 Uhr

Bremens Aufsichtsratschef
Bode offen für Abschaffung der "50+1"-Regel

Bremen. Werder Bremens Aufsichtsratschef Marco Bode kann sich eine Abschaffung der "50+1"-Regel in der Fußball-Bundesliga vorstellen. "Die 50+1-Regel ist ein guter Gedanke. Wenn es aber zu viele Ausnahmen gibt, macht das keinen Spaß. Und dann ist schon zu diskutieren, wie es damit weitergeht", sagte der frühere  Nationalspieler in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung". Sollte die Regel gekippt werden, erwartet Bode "dramatische Auswirkungen. Das wäre ein echter Paradigmen-Wechsel für die Bundesliga, der alles verändert. Ich halte das nicht für unmöglich. Dann werden wir Verhältnisse wie in England bekommen. Mit echten Mehrheitsbeteiligungen, sehr stark internationalisiert", erklärte der 46 Jahre alte Bremer Ehrenspielführer.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bremens Aufsichtsratschef : Bode offen für Abschaffung der "50+1"-Regel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.