1. Bundesliga 17/18
| 09.31 Uhr

"Ich habe etwas anderes erwartet"
Pizarro trauert Werder noch nach

Fotos: Claudio Pizarro – Werder- und Bayern-Star, Triple-Sieger, Lebemann
Fotos: Claudio Pizarro – Werder- und Bayern-Star, Triple-Sieger, Lebemann FOTO: dapd, Joerg Sarbach
Bremen. Claudio Pizarro ist auch zwei Monate nach seinem Aus beim Bundesligisten Werder Bremen immer noch enttäuscht. "Es war schwierig. Es war nicht einfach, natürlich", sagte 39 Jahre alte Stürmer dem Sender "Radio Bremen".

"Ich habe etwas anderes erwartet, aber es war eine Entscheidung, die hat der Verein getroffen und der Trainer natürlich auch. Das muss ich akzeptieren." Er hatte nach eigener Aussage "vielleicht" einen neuen Vertrag erwartet "oder dass die Sachen nicht so gelaufen wären". Das sei so nicht richtig gewesen. "Aber es ist so passiert. Es ist schon vergessen", meinte der erfolgreiche Bundesliga-Torschütze der Bremer. "Ich werde nicht mehr bei Werder spielen. Das war's."

In 206 Bundesligaspielen für die Bremer erzielte der Peruaner 104 Treffer. Insgesamt kam er für Bayern München und die Hanseaten auf 191 Tore in 430 Erstliga-Spielen und ist damit auch der Rekordtorschütze unter den ausländischen Bundesliga-Spielern.

Der ehemalige Nationalspieler war 2015 von Bayern München noch einmal zu Werder zurückgekehrt. In der vergangenen Saison spielte er bei Trainer Alexander Nouri aber keine große Rolle mehr und kam nur noch auf einen Treffer. Pizarro lebt mit seiner Familie wieder in München und hat noch keinen neuen Verein.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Claudio Pizarro trauert Werder Bremen noch nach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.