1. Bundesliga 16/17
| 20.49 Uhr

Absichtlich eingehandelte Gelbsperren
DFB ermittelt gegen Junuzovic und Fritz

Bremens Junuzovic holt sich absichtlich Gelb ab
Bremens Junuzovic holt sich absichtlich Gelb ab FOTO: dpa, crj fpt
Bremen. Den Bremer Bundesliga-Profis Zlatko Junuzovic und Clemens Fritz droht nach ihren wohl absichtlich eingehandelten Gelbsperren eine Strafe des Deutschen Fußball-Bundes. Der DFB-Kontrollausschuss werde am Montag Ermittlungen gegen die beiden Werder-Spieler wegen unsportlichen Verhaltens aufnehmen, bestätigte der Verband am Sonntag.

Die beiden Mittelfeldspieler sind in der kommenden Bundesliga-Partie beim FC Bayern gesperrt. Zumindest Junuzovic gab auch noch zu, dass er sich die Sperre absichtlich eingehandelt hatte und es eine Absprache gab.

Junuzovic, der wegen Verzögerung verwarnt wurde, erläuterte ungewöhnlich freimütig sein Verhalten. "Es war abgesprochen, das gebe ich zu. Es ist besser, ich mache es so, als wenn ich jemandem absichtlich weh tue", sagte der Österreicher beim Pay-TV-Sender Sky.

Clemens Fritz erhielt seine zehnte Verwarnung in dieser Saison nach einem überflüssigem Foul durch Klammern. Auf die Frage, ob das der Darmstadt-Trick sei, sagte er grinsend: "Natürlich nicht. Die Allianz-Arena ist immer toll." Zuletzt hatten fünf Spieler von Darmstadt 98 ihr Spiel in München wegen Gelber Karten verpasst.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach Gelbsperre: DFB ermittelt gegen Zlatko Junuzovic und Clemens Fritz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.