1. Bundesliga 17/18
| 16.08 Uhr

Darmstadt-Trainer
Frings leidet mit seinem Herzensklub Werder

Werder stellt Kohfeldt als Trainer vor
Werder stellt Kohfeldt als Trainer vor FOTO: dpa, crj hak
Darmstadt. Werder-Bremen-Legende Torsten Frings leidet im Abstiegskampf der Bundesliga mit seinem langjährigen Verein und auch mit seinem früheren Trainerkollegen Florian Kohfeldt. 

"Ich habe mit dem Flo ein paar SMS geschickt und ihm viel Glück für die Aufgabe gewünscht. Als Werder-Fan finde ich es natürlich traurig, dass Werder da unten steht. Ich drücke alles, was ich habe, dass sie da wieder rauskommen", sagte der Trainer von Darmstadt 98 am Donnerstag bei einer Pressekonferenz seines aktuellen Vereins.

Der frühere Nationalspieler Frings war insgesamt elf Jahre Spieler und mehr als drei Jahre Co-Trainer bei den Bremern. Zusammen mit Kohfeldt gehörte er von März 2015 bis September 2016 zum Trainerstab des damaligen Werder-Coaches Viktor Skripnik.

Nach der Trennung von dem Skripnik-Nachfolger Alexander Nouri wurde Kohfeldt in dieser Woche zum Interimstrainer der Bremer ernannt. Der 35-Jährige soll die Mannschaft mindestens beim Auswärtsspiel am Freitagabend bei Eintracht Frankfurt betreuen. "Ich glaube, dass der Flo jetzt nicht viel ändern kann in zwei Tagen", sagte Frings dazu.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Torsten Frings leidet mit seinem Herzensklub Werder Bremen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.