1. Bundesliga 16/17
| 12.41 Uhr

Auch Schulz hört auf
Umbruch im Aufsichtsrat von Werder Bremen

Bremen. Der Aufsichtsrat von Werder Bremen wird personell neu aufgestellt. Nach Ex-Manager Willi Lemke, der seinen Abschied bereits vor einigen Wochen angekündigt hat, verlässt auch der frühere Profi Hans Schulz das Kontrollgremium des Fußball-Bundesligisten. Dem Meisterspieler von 1965 ist nach Angaben der "Kreiszeitung" vom Wahlausschuss mitgeteilt worden, dass er bei der Mitgliederversammlung am 21. November nicht wieder zur Wahl aufgestellt wird. "Der Verein möchte den Aufsichtsrat anders besetzen, vor allem wohl mit Leuten aus der Wirtschaft. Das ist wichtig, dafür habe ich Verständnis", sagte der 73 Jahre alte Schulz. Er gehört dem Gremium seit 1999 an. Auch Aufsichtsratmitglied Werner Brinker (64) soll dem Vernehmen nach ausscheiden. Damit könnten drei von sechs Positionen neu besetzt werden. Nicht betroffen vom Umbruch ist Marco Bode. Der frühere Nationalspieler soll Chef des Aufsichtsrats bleiben.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Auch Schulz hört auf: Umbruch im Aufsichtsrat von Werder Bremen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.