1. Bundesliga 16/17
| 13.30 Uhr

Verhandlungen in Wien
Werder will Rapids Kainz

Fußball-Bundesligist Werder Bremen steht vor der Verpflichtung des österreichischen Nationalspielers Florian Kainz von Rapid Wien. Der offensive Mittelfeldspieler soll bei den Norddeutschen seinen abwanderungswilligen Landsmann Zlatko Junuzovic ersetzen, der unter anderem mit dem Bundesligisten 1. FC Köln in Verbindung gebracht wird. Laut der österreichischen Zeitung Kurier wurde Werders Sportdirektor Frank Baumann am Donnerstag zu Verhandlungen mit seinem Amtskollegen Andreas Müller von Rapid in Wien erwartet. Doch die Verhandlungen dürften zäh werden. Rapid verlangt für Kainz, dessen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 datiert ist, eine Ablöse von rund 4,5 Millionen Euro. Werder soll bislang rund zwei Millionen Euro bieten. Der ehemalige Schalke- und Hoffenheim-Manager Müller äußerte im Kurier: "Wir sprechen vom besten österreichischen Spieler der Liga. Kainz hat einen gewissen Marktwert, auch wenn der Vertrag nur noch ein Jahr läuft. Das muss Werder akzeptieren." Kainz hat bislang ein A-Länderspiel für Österreich absolviert. Der 23-Jährige steht nicht im EM-Kader der Alpenrepublik.
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verhandlungen in Wien: Werder will Rapids Kainz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.