Alles zur Weltmeisterschaft in Brasilien
Fußball-WM

Firmenchefs überdenken Arbeitspläne

Die Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer in Brasilien beschäftigt derzeit viele Unternehmen und Arbeitnehmer. Weil nämlich viele Spiele nach deutscher Zeit erst spät am Abend oder in der Nacht angepfiffen werden, verhandeln Mitarbeiter und Chefs über späteren Schichtbeginn am Morgen. Der Chef der Gewerkschaft IG BCE, Michael Vassiliadis, hatte in der "Bild"-Zeitung dazu aufgerufen. Die Arbeitgeber sind nicht abgeneigt. "Viele Arbeitgeber werden versuchen, entsprechend den betrieblichen Möglichkeiten Freistellungen zu organisieren", kündigte die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände an. Von Andreas Gruhnmehr

Frühschichten sollen später beginnen

Arbeitnehmer können auf WM-freundliche Dienstzeiten hoffen

Viele Spiele der Weltmeisterschaft in Brasilien beginnen erst um 22 oder gar 24 Uhr. Damit sie noch das ein oder andere Spiel sehen können, fordern Arbeitnehmer nun die Unternehmen auf, den Dienstbeginn nach hinten zu verschieben. Es gibt Anlass zur Hoffnung.  mehr

Bilderserien WM