Alles zur WM in Brasilien
WM-Affäre

Bahn und Postbank hatten keine Verträge mit OK-Chef Beckenbauer

Die WM-Sponsoren Deutsche Bahn und Deutsche Postbank haben mit Franz Beckenbauer in seiner Eigenschaft als ehrenamtlicher Organisationschef für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 keine Verträge abgeschlossen. mehr

Millionenzahlung rund um WM

Schlammschlacht zwischen Beckenbauer und DFB

Die Enthüllungen über Zahlung an Franz Beckenbauer während seiner Amtszeit als Organisationschef der WM 2006 belasten die Beziehungen zwischen dem DFB und seiner wohl berühmtesten Persönlichkeit schwer. mehr

Forderung von Grünen-Sprecher Mutlu

Beckenbauer soll endlich Skandal aufklären

Nachdem öffentlich geworden ist, dass Franz Beckenbauer entgegen früherer Aussagen für seine Tätigkeit im Organisationskomitee für die WM 2006 in Deutschland bezahlt wurde, fordert Özcan Mutlu mehr Transparenz von dem 71-Jährigen. mehr

Beckenbauer-Skandal

Transparenz sieht anders aus

Meinung Es gibt sie immer noch, die "Ja mei, der Franz halt"-Jünger. Nur überbringen sie ihre Botschaft nur noch hinter vorgehaltener Hand, die Distanz zur einstmaligen Lichtgestalt wächst. Beckenbauers Denkmal bröckelt. Doch auch der DFB gibt kein gutes Bild ab. Von Patrick Scherermehr

Bilderserien WM
Bericht über Millionenhonorar

Beckenbauer schweigt zu Vorwürfen

Franz Beckenbauer soll als Chef des Organisations-Komitees der WM 2006 mächtig abkassiert haben. Wie "Spiegel Online" berichtet, hat Beckenbauer für seine Tätigkeit 5,5 Millionen Euro eingestrichen. Bislang hieß es, der "Kaiser" hätte ehrenamtlich gearbeitet. mehr