WM-Quali

Stielikes Südkoreaner patzen in Katar

Der deutsche Trainer Uli Stielike muss mit der südkoreanischen Fußball-Nationalmannschaft allmählich um die Qualifikation für die WM 2018 in Russland zittern. Der asiatische Rekord-Endrundenteilnehmer (neunmal) unterlag am Dienstag in Katar, Gastgeber der WM 2022, mit 2:3 (0:1). Nach der dritten Niederlage im achten Spiel liegt Südkorea zwar noch auf dem zweiten Platz der Gruppe A hinter den bereits qualifizierten Iranern, allerdings schrumpfte der Vorsprung der Taegeuk Warriors auf Usbekistan auf dem Play-off-Rang auf einen Punkt. Katar, das derzeit im Mittleren Osten politisch isoliert ist und abermals Widerstände gegen seine Rolle als künftiger WM-Ausrichter erfährt, wahrte durch den Sieg seine Minimalchance auf das Erreichen des Play-off-Rangs. Allerdings droht dem Verband des Ölstaates eine Strafe durch den Weltverband Fifa: Die Spieler trugen beim Warmlaufen T-Shirts mit dem Konterfei des Herrschers, Emir Tamim bin Hamad Al Thani. Mittelfeldspieler Hasan Al-Haydos zeigte das Motiv erneut nach seinem Tor zum 1:0. Die Fifa untersagt strikt politische Meinungsäußerungen oder Slogans. mehr

WM-Qualifikation

Saudi-Arabien entschuldigt sich nach Schweigeminuten-Eklat

Saudi-Arabiens Fußballverband hat auf den Eklat seines Nationalteams beim WM-Qualispiel in Australien (2:3) reagiert und sich offiziell entschuldigt. Das Team hatte im Vorfeld der Partie eine Schweigeminute zu Ehren der Opfer des jüngsten Terroranschlags von London missachtet. mehr