| 20.13 Uhr

WM-Qualifikation
"Ultras Malaya" sorgen für Spielabbruch gegen Saudi-Arabien

Ausschreitungen in Malaysia
Ausschreitungen in Malaysia FOTO: dpa, faz ss
Sham Alam. Malaysias Fußball kommt nicht zur Ruhe: Wenige Tage nach dem 0:10-Desaster in der WM-Qualifikation gegen die Vereinigten Arabischen Emirate, der Entlassung von Nationaltrainer Dollah Salleh und den Querelen zwischen Verband und Regierung wurde das Qualifikationsspiel am Dienstag in Sham Alam gegen Saudi-Arabien beim Stand von 1:2 (0:0) nach 88 Minuten wegen Ausschreitungen abgebrochen.

Die sogenannten "Ultras Malaya" hatten bereits vor dem Spiel gegen die vom früheren BVB- und HSV-Trainer Bert van Marwijk betreuten Saudis gedroht, die Begegnung zum Abbruch zu bringen.

In der Schlussphase flogen dann tatsächlich Feuerwerkskörper auf das Spielfeld. Nach einer Unterbrechung stoppte der Schiedsrichter die Partie schließlich zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit. Über die Wertung der Begegnung wird nun der Weltverband FIFA entscheiden.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ausschreitungen in WM-Qualifikation: Spiel in Malaysia abgebrochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.