| 14.27 Uhr

Ronaldo, Messi, Robben
Superstars droht das WM-Aus

Fotos: Frust bei Messi und den argentinischen Fans
Fotos: Frust bei Messi und den argentinischen Fans FOTO: ap, VRC
Während Robert Lewandowski mit Polen erstmals zu einer WM fährt, kämpfen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi am Dienstag noch um ihr Ticket für Russland. Arjen Robben und die Niederländer sind am letzten Quali-Spieltag auf ein Fußball-Wunder angewiesen.

Rekordmann Robert Lewandowski feierte die WM-Teilnahme seiner Polen mit wilden Freudentänzen und Champagner, anderen Superstars droht hingegen der ganz große Kater: Für Cristiano Ronaldo mit Europameister Portugal und Lionel Messi mit Vize-Weltmeister Argentinien wird der letzte Spieltag der WM-Qualifikation zur Zitterpartie. Arjen Robbens Niederländern hilft praktisch nur noch ein Fußball-Wunder.

Doch daran glauben nicht einmal die Oranje-Stars selbst. Ein 7:0 gegen Schweden? "Das ist nicht möglich", sagte Bayern-Angreifer Robben vor dem Abschluss der WM-Qualifikation am Dienstag (20.45 Uhr) in Amsterdam. Nach dem Quali-Aus für die EURO 2016 in Frankreich steht das nächste Debakel für die einstmals so stolze Fußball-Nation kurz bevor.

Nicht ganz so mies ist die Ausgangslage für Messis Gauchos, doch auch dem zweimaligen Weltmeister droht die "Katastrophe". Ein Sieg beim "Finalissimo" am Dienstag in Ecuador allein garantiert nicht eines der vier Direkttickets in der verrückten südamerikanischen Eliminatorias. Er würde aber zumindest Platz fünf sichern, der immerhin die Hintertür über die Play-offs gegen Ozeaniensieger Neuseeland offenlässt.

Eben jene K.o.-Spiele wollen Ronaldos Portugiesen um jeden Preis vermeiden. In Lissabon kommt es am Dienstag (20.45 Uhr) zum Showdown um die direkte WM-Teilnahme gegen die bislang verlustpunktfreie Schweiz. Nur mit einem Dreier entgeht der Weltfußballer mit seinem Team einer Relegation.

Portugals Coach Fernando Santos ist nach zuletzt acht Erfolgen hintereinander siegessicher. Die Schweiz sei zwar mit neun Siegen gestartet, würde nun aber "mit einer Niederlage aufhören". Auch gegen die Eidgenossen soll Superstar Ronaldo, der am Wochenende in Andorra (2:0) zum 15. Mal in der Quali getroffen hat, den Unterschied ausmachen.

Xhaka vor "Endspiel" zuversichtlich

"Vor dem Tor ist er eiskalt und es ist extrem schwierig, ihn zu stoppen. Er braucht eine Chance, und der Ball liegt im Tor", sagte Mittelfeldspieler Granit Xhaka vom FC Arsenal. Dennoch sei der steinige Weg über die Play-offs (9. und 14. November) für ihn "überhaupt kein Thema. Ich bin zuversichtlich, dass wir den Schritt zum Gruppensieg schaffen. Ich bin überzeugt, dass diese Mannschaft Portugal schlagen kann oder sicher einen Punkt holen kann."

Für Ronaldo geht es unterdessen auch um einen weiteren Rekord: Mit einem weiteren Treffer im zehnten und letzten Gruppenspiel würde der Superstar von Champions-League-Sieger Real Madrid zu Lewandowski aufschließen, der am Sonntagabend mit seinem 16. Quali-Treffer eine Bestmarke in der europäischen WM-Qualifikation aufstellte.

Viel mehr freute sich Lewandowski aber über das Ticket für Russland, seine erste WM-Teilnahme. Denn beim 4:2 (2:0) gegen Montenegro musste Polen nach dem Ausgleichstreffer zum 2:2 kurz vor dem Ende noch einmal bangen.

"Ich war sauer. Wir haben zu Hause 2:0 geführt und dann den Ausgleich kassiert", sagte Lewandowski: "Da mussten wir ein drittes Tor machen, um die Sache zu beruhigen" Gesagt, getan: Lewandowski traf fünf Minuten vor dem Ende - und sorgte in Warschau für eine rauschende Partynacht.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lionel Messi und Cristiano Ronaldo: Superstars droht das WM-Aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.