| 11.47 Uhr

Türkei
Turan kehrt nach Aussprache zur Nationalmannschaft zurück

Istanbul. Der türkische Fußballer Arda Turan ist von Nationaltrainer Fatih Terim begnadigt worden. Der 29-Jährige, der von Terim seit der EM im Sommer in Frankreich nicht mehr berücksichtigt worden war, steht im Kader der "Milli Takim" für die WM-Qualifikationsbegegnung gegen Kosovo am kommenden Samstag. "Der Trainer und ich haben miteinander gesprochen, wir sind wieder vereinigt für unser Land", verkündete der beim FC Barcelona unter Vertrag stehende Turan auf Instagram. Während der EM in Frankreich war es zu Unstimmigkeit zwischen Terim und einigen Spielern gekommen. Türkische Medien spekulierten, dass es dabei um ausgebliebene Prämienzahlungen gegangen sei. Neben Turan sind auch Burak Yilmaz (Beijing Guoan), Selcuk Inan (Galatasaray) und Gökhan Gönül (Besiktas) erstmals seit dem Turnier wieder mit an Bord.   Mit Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf), Caglar Söyüncü (SC Freiburg), Ömer Toprak, Hakan Calhanoglu (beide Bayer Leverkusen) und Yunus Malli (FSV Mainz 05) stehen fünf Bundesliga-Profis im türkischen Kader. Der junge Emre Mor von Borussia Dortmund wurde nicht nominiert, da er wegen einer Gelbsperre nicht eingesetzt werden kann.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Türkei: Turan kehrt nach Aussprache zur Nationalmannschaft zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.