| 10.37 Uhr

Play-offs in Honduras
0:0 – Australien hält alle Trümpfe in der Hand

Australien holt 0:0 in Honduras
Australien holt 0:0 in Honduras FOTO: rtr, HR/yh
San Pedro Sula. Australiens Nationalmannschaft hat die große Chance auf ihre vierte Teilnahme in Folge an einer WM-Endrunde. Die Mannschaft von Trainer Ange Postecoglou kam im "Hochsicherheitstrakt" San Pedro Sula bei Gastgeber Honduras zu einem hartumkämpften 0:0.

Damit erkämpfte sich Australien eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Mittwoch (10 Uhr MEZ) in Sydney.

Das Spiel in der berüchtigten Metropole stand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen. Das Estadio Olimpico Metropolitano grenzt an ein Zuckerrohrfeld, auf dem Gangs jahrelang ihre mit Kettensägen zerstückelten Opfer verscharrt hatten. San Pedro Sula war aufgrund von Drogenkriminalität mehrere Jahre lang die Stadt mit den weltweit meisten Morden pro 100.000 Einwohner.

Rund um das Stadion waren am Freitagabend 1200 Polizeikräfte und Soldaten im Einsatz. Die Spielstätte wurde zudem mit Stacheldraht umzäunt, auch Drohnen mit Videokameras kamen zum Einsatz.

Ungeachtet der Rahmenbedingungen bemühten sich die Socceroos um eine frühe Entscheidung. Stürmer Tomi Juric vergab in der ersten Hälfte eine hochprozentige Chance, scheiterte ebenso mit einem Kopfball in Halbzeit zwei. In der 22. Minute forderten die Gäste lautstark einen Foulelfmeter, doch der italienische Schiedsrichter Daniele Orsato lehnte dies nach Absprache mit dem Linienrichter ab.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

WM 2018: Australien hält nach 0:0 in Honduras alle Trümpfe in der Hand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.