| 20.06 Uhr

WM-Qualifikation
Dänemark startet mit Sieg gegen Armenien

WM-Quali: Andreas Christensen und Jannik Vestergaard siegen mit Dänemark
Christian Eriksen hat Dänemark einen Auftakt nach Maß beschert. FOTO: dpa, grc ss
Kopenhagen. Die dänische Nationalmannschaft um die Gladbacher Jannik Vestergaard und Andreas Christensen ist erfolgreich in die Qualifikation zur WM 2018 gestartet. Gegen Armenien siegte das Team von Trainer Age Hareide am Sonntag in Kopenhagen mit 1:0 (1:0).

Christian Eriksen (17.) von Tottenham Hotspur aus der englischen Premier League erzielte das Siegtor für die Skandinavier und vergab mit einem verschossenen Elfmeter (72.) gar die Chance, das Spiel vorzeitig zu entscheiden.

Im nächsten Spiel treffen die Dänen in der Gruppe E nun am 8. Oktober auf Polen, den wohl schwierigsten Gruppengegner mit Bundesliga-Torschützenkönig Robert Lewandowski (Bayern München). Weitere Kontrahenten der dänischen Auswahl sind Rumänien um den ehemaligen Bundesligatrainer Christoph Daum, Montenegro und Kasachstan. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich sicher für die Endrunde in Russland, die acht besten Zweiten spielen in einer Play-off-Runde vier weitere Teilnehmer aus.

Im Duell der großen Außenseiter in der deutschen WM-Qualifikationsgruppe setzte sich Aserbaidschan in San Marino knapp durch. Die Fußballer der Ex-Sowjetteilrepublik hatten beim 1:0 (1:0) am Sonntag allerdings mehr Mühe als erwartet. Ruslan Gurbanow erzielte kurz vor der Pause den einzigen Treffer. Ein weiteres Tor wollte den Aserbaidschanern auch nach der Roten Karte für San Marinos Verteidiger Cristian Brolli in der 52. Minute nicht gelingen.

Die deutsche Mannschaft trifft im Rahmen der Qualifikation für das Turnier in Russland 2018 am 11. November auswärts erstmals auf San Marino. Das Hinspiel gegen Aserbaidschan steht am 26. März 2017 ebenfalls auf fremdem Platz an.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

WM-Quali: Andreas Christensen und Jannik Vestergaard siegen mit Dänemark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.