| 07.30 Uhr

WM 2014
Warum das DFB-Trikot so teuer ist

Mit diesem Trikot spielt Deutschland in Brasilien
Mit diesem Trikot spielt Deutschland in Brasilien FOTO: dpa, Alexander Hassenstein
Düsseldorf. Wer sich zum WM-Beginn noch mit einem DFB-Trikot eindecken will, muss tief in die Tasche greifen. Inklusive Beflockung kosten die Jerseys bis zu 100 Euro. Doch ein Preisvergleich lohnt sich. Beim Online-Kauf sind Preisunterschiede von 30 Prozent möglich. Für Hersteller wie Adidas ist die WM ein Millionengeschäft. Von Marcel Kleifeld

Sie sind überall. Die Müllers, Lahms, Schweinsteigers, Kloses, Götzes und Podolskis. Nicht nur in den WM-Stadien, sondern vor allem in Deutschland. Beim Public Viewing, auf der Straße, in den Wohnzimmern. Einfach überall.

Das ist das DFB-Auswärtstrikot in Brasilien FOTO: Screenshot DFB

Mit Beginn der Weltmeisterschaft in Brasilien streifen sich tausende deutsche Fans wieder ihre DFB-Trikots mit ihren Lieblingen über. Ein Neukauf wird allerdings teuer. Im Sportgeschäft kostet das Originaltrikot rund 80 Euro, für die Beflockung kommen noch mal knapp 15 Euro dazu. Da wird das Trikot der Nationalelf zum Luxusgut.

Beim deutschen "Sommermärchen" 2006 noch mussten die deutschen Anhänger für das Trikot der Nationalelf noch 64,95 Euro zahlen, 2010 bereits 69,95 Euro. Ein Marketingfachmann betont, dass die aktuellen Trikots zwar hochwertig seien, dies jedoch nicht die hohen Preise rechtfertige. "Adidas zahlt für Turniere wie eine WM viel Geld, das spiegelt sich dann eben in den Trikotpreisen wider", sagt der Branchenkenner.

Unbekannte verwüsten Adidas-Geschäft in Berlin FOTO: dpa, pdz sab

Das Herzogenauracher Unternehmen, das neben Deutschland acht weitere WM-Teilnehmer ausrüstet (darunter Spanien), begründet die gestiegenen Preise mit erhöhten Beschaffungskosten. Adidas spricht von erheblich gestiegenen Rohstoff-, Lohn- und Transportkosten. "Es steht unseren Partnern frei, diese Preiserhöhungen weiterzugeben", sagt ein Adidas-Sprecher auf Anfrage unserer Redaktion. Adidas gibt eine unverbindliche Preisempfehlung an die Händler.

Handel für hohen Preis verantwortlich

Fotos: DFB-Team trainiert in der Mittagshitze FOTO: ap, MS

Tatsächlich gehen Sportmarketing-Experten davon aus, dass nicht die Herstellung, sondern vor allem der Handel für den hohen Preis verantwortlich ist. "Der Handel macht den Hauptanteil aus", sagt ein Marketing-Fachmann und spricht von fast 50 Prozent. Verkäufer wie Sportgeschäfte würden das Trikot für knapp 40 Euro plus Mehrwertsteuer kaufen und dann für rund 80 Euro weiterverkaufen. Das sei eine übliche Marge. In Branchenkreisen heißt es, dass die reine Herstellung nur knapp ein Zehntel des Gesamtpreises ausmache.

Eine Analyse von Peter Rohlmann, einem weiteren Marketing-Experten, liefert ähnliche Ergebnisse. Demnach ergibt sich folgende Preiszusammensetzung des Nationalelf-Trikots: Der absolute Anteil der Händler beträgt 35,23 Euro. Die Herstellerfirma streicht 15,30 Euro ein, für die Mehrwertsteuer werden 12,77 Euro fällig. Die Herstellung wirkt sich mit 7,75 Euro auf den Gesamtpreis aus. Der DFB erhält 4,80 Euro für Lizenzgebühren. Auf das Marketing fallen 2,25 Euro zurück, auf den Vertrieb 1,90 Euro.

Für Hersteller wie den Dax-Konzern Adidas ist ein Turnier wie die WM ein Geldregen. Das Unternehmen mit den charakteristischen drei Streifen strebt für 2014 einen Rekord für die Einnahmen aus der Fußballkategorie an. Ausschließlich mit Fußballprodukten sollen zwei Milliarden Euro umgesetzt werden. Im WM-Jahr 2010 waren es noch 1,5 Milliarden Euro.

"Der Verkauf der aktuellen WM-Trikots läuft hervorragend", sagt der Adidas-Sprecher. Gerade auch außerhalb Europas entwickelt sich der Dress von Lahm und Co. zum Renner. Adidas wird das aktuelle DFB-Trikot nach eigenen Angaben außerhalb des Euro-Raumes mehr als eine halbe Million Mal absetzen. Besonders in den USA, China und Gastgeberland Brasilien seien die Jerseys gefragt. Die bisherige Bestmarke lag bei rund 300.000 Stück (WM-Trikot 2010). Das insgesamt absatzstärkste DFB-Trikot war das des Sommermärchens von 2006.

Doch trotz der hohen Handelspreise sind noch Schnäppchen möglich. Nach Angaben des Ratgeberportals "Sparwelt.de" ist das DFB-Trikot online durchschnittlich für 55 Euro erhältlich – inklusive Versand. Die "Online"-Trikots sind demnach rund 30 Prozent günstiger als die in den stationären Sportgeschäften.

So muss das Outfit der Nationalelf also nicht zwangsläufig ein Luxusgut sein.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Darum ist das Trikot der deutschen Nationalmannschaft so teuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.